Gemeinschaftskonzert der Baumberger Männerchöre
Herzen der Zuhörer berührt

Bösensell -

Einen musikalischen Hochgenuss präsentierten die Männerchöre aus Bösensell, Appelhülsen, Havixbeck und Nottuln in der Bösenseller St. Johannes-Kirche. Über 100 Sänger wirkten am Sonntag bei diesem nunmehr 22. Gemeinschftskonzert mit.

Montag, 30.04.2018, 13:04 Uhr

Zu einem unvergesslichen Erlebnis gestaltete sich das 22. Treffen der Baumberger Männerchöre aus Appelhülsen, Bösensell, Havixbeck und Nottuln in der Bösenseller St. Johannes-Kirche.
Zu einem unvergesslichen Erlebnis gestaltete sich das 22. Treffen der Baumberger Männerchöre aus Appelhülsen, Bösensell, Havixbeck und Nottuln in der Bösenseller St. Johannes-Kirche. Foto: Dieter Klein

Die St. Johanneskirche, wegen ihrer wundervollen Akustik von Musikfreunden auch liebevoll „Stever-Philharmonie“ genannt, erlebte am Sonntagnachmittag das 22. Gemeinschaftssingen der „Baumberge-Chöre“. Dazu begrüßte Günter Kolöchter, Vorsitzender des gastgebenden MGV Bösensell, den Männerchor „Cäcilia“ aus Appelhülsen mit dem Vorsitzenden Josef Holthaus und Chorleiter Reinhold Kollenberg. Ebenso die Sänger aus Havixbeck mit ihrem Vorsitzenden Franz Kückmann und Chorleiter Karl-Heinz Gerdemann. Aus Nottuln waren die Sänger mit dem Vorsitzenden Michael Küper und Leiter Michael Tegethoff beim Konzert aktiv mit von der Partie. Die Gesamtleitung lag bei Martin Heinrichs, die Klavier und Orgelbegleitung beim gemeinsamen Auftritt aller Chöre bei Matthias Brüggemann.

Es war zwar schon das 22. Zusammentreffen dieser vier Chöre, doch selbst älteste Besucher und versierte Chormusik-Kenner versicherten im Anschluss begeistert: „So klangvoll wie hier in St. Johannes war noch kein Konzert der Baumberger. . .“ Zum einen lag diese Begeisterung wohl an der bereits angedeuteten hervorragenden Akustik. Zum anderen aber wohl auch daran, dass die Sänger am immer wieder aufbrandenden Beifall erkennen konnten, dass ihre Lieder die Herzen des Publikums erreicht hatten.

Schließlich war auch das Chorprogramm so geschickt zusammengestellt worden, dass im Grunde für jeden Geschmack etwas dabei war. Die Appelhülsener sangen unter anderem beliebte Ohrwürmer wie: „Seemann, deine Heimat ist das Meer“, „Wo meine Sonne scheint“ oder „Heimweh“. Die Havixbecker begeisterten mit Spirituals und Gospels a la „Deep River“ und „Oh happy day“. Wobei dieser Chor zudem noch mit den Solisten Michael Zumbusch und Franz Kückmann glänzte. Der MGV Nottuln intonierte getragenere Kompositionen wie „Schäfers Sonntagslied“, „Dir Vater im Himmel“ und nicht zuletzt das grandiose „Ich bete an die Macht der Liebe“. Letzteres zusätzlich dramatisiert durch das Solo des stimmgewaltigen Michael Zumbusch.

Die Bösenseller Gastgeber mussten erahnt haben, was dieser Tag ihnen an Zustimmung wie Vergnügen bereiten würde. Sie sangen und dankten mit „Kleinen Glücksmomenten“, „Schenke ein Lächeln jeden Tag“ und „Lebe deinen Traum“. Und alle Rivalitäten vergessend, sangen sie zum ersten Mal gemeinsam mit dem MGV Appelhülsen: „Herr, unser Gott“.

Zu Beginn, wie später zum Finale, versammelten sich alle Chöre mit insgesamt mehr als 100 Männerkehlen um den Altar von St. Johannes und sangen: „Lobet den Herrn der Welt“. Zweifellos ein würdiger Dank und eine wunderbare Idee.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5698694?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Liveticker: SC Preußen Münster - SpVgg Unterhaching
Fußball: 3. Liga: Liveticker: SC Preußen Münster - SpVgg Unterhaching
Nachrichten-Ticker