Schützenverein Schölling-Holtrup zeichnet verdiente Mitglieder aus
Ehrung mit Träne im Knopfloch

Senden -

Ehrungen sind freudige Anlässe, bei denen Orden, Plaketten und Urkunden oft freudestrahlend entgegengenommen werden. Das war auch am Sonntag beim Frühschoppen des Schützenvereins Schölling-Holtrup der Fall, als der Vorsitzende Ludger Althoff gemeinsam mit Oberst Werner Althoff und Major Jan Schulze-Höping die Orden bei tropischen Temperaturen im Festzelt überreichte.

Montag, 28.05.2018, 13:54 Uhr

Sichtlich gerührt nahm Franz-Josef Hast (l.) gemeinsam mit seiner Frau Hildegard den Orden aus den Händen von Ludger Althoff (r.) und die Laudatio von Peter Beuers entgegen.
Sichtlich gerührt nahm Franz-Josef Hast (l.) gemeinsam mit seiner Frau Hildegard den Orden aus den Händen von Ludger Althoff (r.) und die Laudatio von Peter Beuers entgegen. Foto: sff

Bei einer Ehrung dominierten allerdings ganz stark die Wehmut: Tief gerührt und mit einer Träne im Knopfloch nahm Franz-Josef Hast – eingerahmt von „seinen“ Fahnenschlägern – die Auszeichnung aus den Händen des Vorsitzenden und die Laudatio seines Nachfolgers Peter Beuers entgegen. Als erster Fahnenoffizier hat Hast 34 Jahre lang mit großem Engagement seinen Dienst in der Obrigkeit des Schützenvereins versehen. Neben ihm wurden drei weitere altgediente Aktive für „besondere Verdienste“ ausgezeichnet: Thomas Schnieder erhielt einen Orden für 25 Jahre Obrigkeit im Schützenverein Schölling-Holtrup. 16 Jahre lang war Ralf Uhlenbrock als Stabsarzt aktiv. Und last but not least ließ sich Alfons Kemper sichtlich bewegt den Orden für 22 Jahre Vorstandsarbeit anheften.

Des Weiteren wurde Josef Füstmann der Kaiserorden verliehen. Die Königsorden gingen an Theo Hernsel und Franz-Josef Brüning (König vor 25 Jahren).

Auch zahlreiche langjährige Mitglieder erhielten Ehrenzeichen: Seit 60 Jahren dabei sind August Schnieder, Bernhard Wortmann und Gerhard Mader (in Abwesenheit geehrt). Georg Rickershenrich ist seit 50 Jahren Mitglied. Auf 40 Jahre blicken zurück: Bernd Aundrup, Heinz Brinkmann, Mauritius Droste zu Senden, Franz Feldbrügge, Bernd Havighorst, Manfred Helmert, Adolf Hinkers, Werner Kemper, Wilhelm Strietholt und Hubert Woort.

Mit dem Frühschoppen, den der Spielmannszug „In Treue fest“ und DJ Daniel Brüning musikalisch untermalten, klang am Sonntag das dreitägige Schützenfest aus. Hochsommerliche Temperaturen und das wunderbare Ambiente am „Droste Mühlen Büschken“ bescherten den Schützen aus Schölling und Holtrup einen großen Besucherzuspruch – sowohl beim Königsschießen am Freitag als auch beim Königsball am Samstag und beim Frühschoppen am Sonntag. Für den guten Ton sorgte am Freitag und Samstag der Musikverein Senden und am Samstagabend die Band „Motion“.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5773636?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Vorsicht: Gefahr lauert im Laub
Steffen Gerlach und Juli: In Eichennähe kommt der Retriever an die Leine. Auch wenn es um den Eichenprozessionsspinner ruhiger geworden sei, sei die Gefahr nicht aus der Welt.
Nachrichten-Ticker