Bauarbeiten schreiten voran
In beiden Richtungen durch den Kreisel

Senden -

Das Nadelöhr soll sich weiten: Wie der Kreis Coesfeld ankündigt, soll der Kreisel ab Dienstagabend wieder in beiden Richtungen befahrbar sein.

Freitag, 13.07.2018, 19:10 Uhr

Der Kreisel soll ab Dienstag in beiden Richtungen befahrbar sein.
Der Kreisel soll ab Dienstag in beiden Richtungen befahrbar sein. Foto: di

Die Arbeiten am Kreisverkehr Appelhülsener Straße / Bulderner Straße / Gartenstraße im Zuge der Kreisstraße 4 in Senden sind nun so weit fortgeschritten, dass der Verkehr am kommenden Dienstag (17. Juli) ab voraussichtlich 18 Uhr wieder in beide Richtungen fließen kann, kündigt der Kreis an. Auch die Straßen Rorups Wiese und Kalverkamp sind dann wieder ohne Einschränkungen an die K 4 angeschlossen. Die Arbeiten auf der Bulderner Straße gehen aber weiter, so dass die Vollsperrung der Bulderner Straße und die dafür ausgewiesenen Umleitungsstrecken bestehen bleiben.

Teilweise ist auch eine Sperrung der Geh- und Radwege erforderlich. Es bleibt aber jeweils immer ein Gehweg auf einer Seite entlang der Bulderner Straße nutzbar. Darüber hinaus ist zwischen der Steverhalle und dem Busbahnhof eine Umleitungsstrecke für den Radverkehr über Seitenwege entlang der Stever eingerichtet. Die restlichen Arbeiten auf der Bulderner Straße werden voraussichtlich noch gut drei Monate in Anspruch nehmen.

Für die auftretenden Behinderungen durch die Bauarbeiten bittet die Straßenbauabteilung des Kreises Coesfeld die Verkehrsteilnehmer und Anlieger auch weiterhin um Verständnis, heißt es in der Pressemitteilung.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5904195?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
CDU, SPD, Grüne und FDP ziehen an einem Strang
Flüchtlingseinrichtung am Pulverschuppen: CDU, SPD, Grüne und FDP ziehen an einem Strang
Nachrichten-Ticker