Verwaltungsgericht Münster weist Nachbarschaftsklagen zurück
Freie Bahn für die Tierfreunde

Ottmarsbocholt -

Das neue Tierheim an der Kreuzung „Hohe Lucht“ soll bis zum Jahresende fertig und betriebsbereit sein. In zwei separaten Gebäuden, jeweils mit Quarantäne-Raum, bietet es Platz für bis zu 25 Katzen und 18 Hunde. Gleichwohl trüben Geldsorgen die schönen Aussichten aufs neue Domizil.

Dienstag, 24.07.2018, 17:00 Uhr

Maskottchen Max ist im Moment der einzige Vierbeiner, der Maria Eichel um die Beine streift. Die Vorsitzende der Tierfreunde Lüdinghausen hofft, dass Hundehaus und Katzenhaus bis Ende des Jahres bezugsfertig sind und die Arbeit an der „Hohen Lucht“ neu starten kann.
Maskottchen Max ist im Moment der einzige Vierbeiner, der Maria Eichel um die Beine streift. Die Vorsitzende der Tierfreunde Lüdinghausen hofft, dass Hundehaus und Katzenhaus bis Ende des Jahres bezugsfertig sind und die Arbeit an der „Hohen Lucht“ neu starten kann. Foto: sff

Aufatmen bei den Tierfreunden Lüdinghausen: Das Verwaltungsgericht Münster hat die Klagen gegen den Bau eines Hundehauses sowie eines Katzenhauses auf einem Grundstück an der Kreuzung „Hohe Lucht“ abgewiesen. „Das Gericht hat aufgrund eines Gutachtens festgestellt, dass keine unzulässigen Lärmbelästigungen von dem Tierheim ausgehen“, erläuterte Michael Labrenz, Pressesprecher des Verwaltungsgerichts Münster auf WN-Anfrage. Auch der Einwendung, durch die aufgenommenen Tiere könnten Erreger der Afrikanischen Schweinepest eingeschleppt werden, sei das Gericht nicht gefolgt. Schließlich würden die Tiere vor der Aufnahme tierärztlich untersucht.

Maria Eichel ist angesichts dieses Urteils erleichtert. „Trotzdem fangen wir jetzt wieder bei null an“, sagt die Vorsitzende der Tierfreunde Lüdinghausen. Denn nach 15 Jahren am Standort in der Bauerschaft Bechtrop musste der Verein wegen Eigenbedarfs des Verpächters das Domizil 2017 räumen. Aktuell werden Fundkatzen bei den Findern untergebracht. „Die Kosten für die medizinische Betreuung und das Futter tragen wird. Und seit Oktober 2017 bezahlen wir bereits Pacht für das neue Grundstück. Als Tierschutzverein kämpfen wir finanziell tagtäglich um das Überleben“, schildert Eichel die gegenwärtige Situation. Neue Mitglieder und Spenden seien daher höchstwillkommen. „Im Normalbetrieb rechnen wir monatlich mit rund 4000 Euro für Pacht, Futter, Strom, Wasser und andere Nebenkosten. Hinzu kommen noch etwa 1500 bis 2000 Euro monatliche Tierarztkosten“, erläutert Eichel.

Froh ist die Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins über den bisherigen Baufortschritt. Die Bodenplatten für das Katzenhaus und das Hundehaus, jeweils mit eigener kleinen Quarantänestation, sind bereits gegossen. Anfang beziehungsweise Mitte August sollen die Betonfertigteile für die Gebäude geliefert werden. „Wir müssen bis zum Jahresende so weit sein, dass wir wieder arbeiten können“, sagt die Vorsitzende des Tierschutzvereins, der für die Orte Lüdinghausen, Senden, Ascheberg, Olfen und Lüdinghausen zuständig ist.

Finanziert werde das rund 300 000 Euro teure Bauvorhaben durch Spenden, Mitgliedsbeiträge sowie Fördermittel des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV). „Auch Eigenleistungen fließen in die Finanzierung ein. Dazu suchen wir noch einen fähigen Fliesenleger. Und bei der Umzäunung des Außengeländes hoffen wir auch noch auf Unterstützung“, blickt die Vorsitzende der Tierfreunde zuversichtlich in die Zukunft.

Zum Thema

Wer die Tierfreunde Lüdinghausen unterstützen möchte, kann sich direkt an Maria Eichel, ' 0 25 98 / 9 29 25 32 oder per E-Mail: kontakt@tierfreunde-luedinghausen.de.

...
Spenden und neue Mitglieder willkommen

Das Tierheim an der „Hohen Lucht“ bietet Platz für 25 Katzen und 18 Hunde (jeweils inklusive Quarantäneraum). „Im Laufe eines Jahres nehmen wir rund 350 Tiere entgegen und vermitteln sie. Zu etwa zwei Dritteln handelt es sich um Katzen“, berichtet Maria Eichel. Die Vorsitzende der Tierfreunde wird von etwa 20 Ehrenamtlichen unterstützt. Sie führen die Hunde aus, helfen beim Reinigen und beim Füttern.Ein Teil der Betriebskosten soll durch die Vermietung einer Wohnung im Obergeschoss eines Hauses auf dem Grundstück erwirtschaftet werden. Im Untergeschoss dieses Altbaus befinden sich Büroräume, Küche und Sanitäranlagen des Vereins.Darüber hinaus sind die Tierfreunde dringend auf die Beiträge zusätzlicher Mitglieder sowie Spenden angewiesen.Spenden werden unter dem Stichwort „Tierfreunde Lüdinghausen“ über folgende Konten entgegengenommen: Sparkasse Westmünsterland, DE43 4015 4530 0037 5180 08,Volksbank Ascheberg-Herbern, DE63 4006 9601 0019 7691 00.

...
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5929775?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Frau fühlt sich von Polizei im Stich gelassen
Mit dem so genannten Enkeltrick wollte ein Anrufer bei einer 65-jährigen Frau aus Beckum 20 000 Euro erbeuten.
Nachrichten-Ticker