Erntedankfest erstmals im Ortskern
Reichtum der Äcker und Herzen

Ottmarsbocholt -

Als voller Erfolg entpuppte es sich, die Erntedankfeier in Ottmarsbocholt in das Herz des Dorfes zu verlegen.

Freitag, 12.10.2018, 18:57 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 08.10.2018, 19:04 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 12.10.2018, 18:57 Uhr
Erfolgreiche Premiere: Melanie Meermöller und Philipp Beckhove hießen die zahlreichen Gäste auf dem Kirchplatz willkommen.
Erfolgreiche Premiere: Melanie Meermöller und Philipp Beckhove hießen die zahlreichen Gäste auf dem Kirchplatz willkommen. Foto: ure

Erfolgreiche Premiere für ein ungewohntes Ambiente: Erstmals war der Kirchplatz Schauplatz des Erntedankfestes. Der Mut und die Initiative der Landfrauen und des Landwirtschaftlichen Ortsvereins, neue Wege zu beschreiten, wurden belohnt. Der Standort „mitten im Herzen von Ottmarsbocholt“, wie es Ortsvereinsvorsitzender Philipp Beckhove formulierte, fand bei trockenem Wetter ausgesprochen regen Anklang.

Kirchlicher und weltlicher Teil des Erntedankfestes hätten nicht näher beieinander liegen können – und das erwies sich als ein immenser Vorteil. Die Menschen brauchten nach dem Gottesdienst keine großen Wege zu machen, nein, denn es ging ja draußen sofort weiter.

Im Resultat konnte sich die Vorsitzende der Landfrauen, Melanie Meermöller, deshalb freuen, neben der Landbevölkerung „auch viele Mitbürger aus dem Dorf“ begrüßen zu können.

Erntedankfeier in Ottmarsbocholt

1/8
  • Der Kindergarten St. Urban spielte die Geschichte von dem dicken, fetten Pfannkuchen.

    Foto: ure
  • Erfolgreiche Premiere: Das Erntedankfest wurde erstmals im Ortskern gefeiert. Foto: ure
  • Erfolgreiche Premiere: Das Erntedankfest wurde erstmals im Ortskern gefeiert. Foto: ure
  • Erfolgreiche Premiere: Das Erntedankfest wurde erstmals im Ortskern gefeiert. Foto: ure
  • Erfolgreiche Premiere: Das Erntedankfest wurde erstmals im Ortskern gefeiert. Foto: ure
  • Melanie Meermöller und Philipp Beckhove hießen die zahlreichen Gäste auf dem Kirchplatz willkommen.

    Foto: ure
  • Erfolgreiche Premiere: Das Erntedankfest wurde erstmals im Ortskern gefeiert. Foto: ure
  • Erfolgreiche Premiere: Das Erntedankfest wurde erstmals im Ortskern gefeiert. Foto: ure

„Was mir wirklich wichtig ist im Leben“, so lautete das Thema der gut besuchten und von den Ascheberger Jagdhornbläsern musikalisch verschönerten Messe, in deren Predigt Pfarrer Klemens Schneider die Geschichte von einem unzufriedenen Landwirt und dessen Sehnsucht nach unendlichem Reichtum erzählte. Schließlich am Ziel seiner Wünsche angelangt und sogar in Gold gebettet, musste der Bauer jedoch zu seinem eigenen Entsetzen plötzlich feststellen, dass er nun zu verhungern drohte.

Ganz in diesem Sinne hatten die Landfrauen bei der textlichen Gestaltung des Gottesdienstes ihr Augenmerk nicht nur auf die Früchte des Feldes gelenkt, sondern auch auf die Früchte, welche die Menschen mit ihren Lippen, ihren Händen und ihren Herzen hervorbringen können – und mit denen sie mitunter leider respektlos umgingen.

Beim anschließenden Frühschoppen blickte Philipp Beckhove auf die extreme und seit einem halben Jahr anhaltende Trockenheit zurück. Frühere Generationen hätten nun vor einer Hungersnot gestanden, diese Sorgen brauche man sich hierzulande nicht zu machen, die Regale in den Supermärkten blieben voll. „Deshalb sollten wir heute dankbar sein mit dem Wissen, dass es dem Großteil der Welt nicht so gut geht wie uns“, betonte der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes. Worte der Anerkennung richtete er an die vielen Helfer bei der Vorbereitung des Festes.

Aufgelockert wurde das gesellige Beisammensein durch ein Spiel des St. Urban-Kindergartens über den „dicken, fetten Pfannkuchen“. Des immer wieder aktuellen Müllproblems nahmen sich anschließend Thomas Lordiek und Josef Kippenbrock in einem Sketch an.

Dass es auch um den schauspielerischen Nachwuchs bestens bestellt ist, machten dann Katharina und Leonard Beckhove als hilfesuchendes Ehepaar sowie Johanna Meermöller als mitfühlende Ärztin – die nach ihrer Diagnose ein unkonventionelles Rezept ausstellt – deutlich.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6110095?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Das perfekte Dinner: Nachtisch-Fluch mit Happy End
V.l.: Filippi, Eduardo „Eddi“, Hanni, Gastgeberin Eva und Claus
Nachrichten-Ticker