Menschenkicker-Turnier in Ottmarsbocholt
Schweißtreibender Spaßfaktor

Ottmarsbocholt -

Beim Menschenkicker-Turnier in Ottmarsbocholt stand der Spaß im Vordergrund. Schweißtreibend um Punkte und Tore wurde trotzdem gekämpft.

Mittwoch, 31.10.2018, 16:26 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 29.10.2018, 16:54 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 31.10.2018, 16:26 Uhr
Bei allem Wetteifern um Punkte stand der Spaß im Vordergrund. Was nichts daran änderte, dass die Siegermannschaft des Menschenkicker-Turniers gleichwohl kräftig jubelte.
Bei allem Wetteifern um Punkte stand der Spaß im Vordergrund. Was nichts daran änderte, dass die Siegermannschaft des Menschenkicker-Turniers gleichwohl kräftig jubelte. Foto: Lea Schulze Spechtel

Die Spannung stieg kurz vor dem Beginn des Finales. Aus den Boxen dröhnte das Lied „Eye of the Tiger“ von Survivor. Das Team „Horst“ und der KC Filmrissbrüder machten sich bereit. Und – Anpfiff! Die Atmosphäre war fröhlich und ausgelassen. Die Zuschauer waren begeistert. Auch wenn der Ball von Zeit zu Zeit aus dem Feld flog und so manchem Fan im Gesicht landet. Deswegen spielten die Teams mit einem Softball.

Bei diesem Fußballturnier der besonderen Art kann sich jede Gruppe anmelden. Von Kegelclubs bis Karnevalsecken war alles dabei. Insgesamt 16 Mannschaften haben teilgenommen. Aber der Andrang war wie jedes Jahr so groß, dass ausgelost werden musste, welche Teams tatsächlich auf den Platz konnten.

Menschenkicker-Turnier in Ottmarsbocholt

1/11
  • So sehen Sieger aus: Bei allem Spaßfaktor, wurde auch um Punkte und Tore gerungen.

    Foto: Lea Schulze Spechtel
  • Ans Turnier schloss sich die Party an.

    Foto: Lea Schulze Spechtel
  • Manche Teams hatten besonders Grund zum Jubeln.

    Foto: Lea Schulze Spechtel
  • Siegerehrung beim Menschenkicker-Turnier.

    Foto: Lea Schulze Spechtel
  • Spaß und zugleich Wettstreit in der Halle Vollmer.

    Foto: Lea Schullze Spechtel
  • Turnier mit Spaßfaktor, aber auch vollem Einsatz. Foto: Lea Schulze Spechtel
  • Turnier mit Spaßfaktor, aber auch vollem Einsatz. Foto: Lea Schulze Spechtel
  • Turnier mit Spaßfaktor, aber auch vollem Einsatz. Foto: Lea Schulze Spechtel
  • Turnier mit Spaßfaktor, aber auch vollem Einsatz. Foto: Lea Schulze Spechtel
  • Turnier mit Spaßfaktor, aber auch vollem Einsatz. Foto: Lea Schulze Spechtel
  • Die Zuschauer fieberten mit ihren Teams mit.

    Foto: Lea Schulze Spechtel

Am Ende holt die „Horst“ den Pokal. Das Team hatte nicht mit einem Sieg gerechnet, auch wenn es schon einmal das Turnier gewonnen hatte. Das war beim ersten Menschenkickerturnier 2004.

Das Spiel um Platz drei gewann die St.-Johannes-Bruderschaft mit 6:4 gegen den KC Zickengold. Der Kegelclub war als einziges Frauenteam ins Halbfinale gekommen. Das gab es in Ottmarsbocholt noch nie. „Auch wenn es für den 4. Platz normalerweise keinen Preis gibt, bekommt ihr gleich eine Runde an der Theke“, versprach Manfred Weppelmann, der sich auch in diesem Jahr die Organisation mit Florian Kolbe teilte. Für die ersten drei Plätze gab es einen Getränke-Gutschein.

Nachdem die Teams den ganzen Nachmittag gewetteifert haben, durfte abends die Party nicht fehlen. Ein DJ legte auf und Getränke wurden verkauft. Der Erlös des Events ging in die Vereinskassen von Feuerwehr und Spielmannszug.

Die Veranstalter waren zufrieden: „Alle haben sehr schön und fair gespielt“, resümierte Weppelmann. Tatsächlich gab es kaum Fouls oder nennenswerten Zwischenfälle. Nach jedem Spiel klatschten sich die gegnerischen Teams freundschaftlich ab oder umarmten sich. Was zeigte: Ganz egal ob gewonnen oder verloren – der Spaßfaktor stand für alle im Vordergrund.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6154509?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Ein Hauch von Hollywood
Hollywood-Flair vor der Gooiker Halle: Für die Filmpremiere von „Eises Kälte“ wurde extra der rote Teppich ausgerollt.
Nachrichten-Ticker