Sendener Tschernobyl-Initiative sucht Gastfamilien
Gesundheit der Kinder stärken

Senden -

Die Initiative „Den Kindern von Tschernobyl“ möchte 2019 wieder Kindern aus Weißrussland einen Erholungsurlaub in Senden ermöglichen. Dazu werden noch Gastfamilien gesucht.

Freitag, 07.12.2018, 12:56 Uhr
Bereits seit 27 Jahren kommen Kinder und Jugendliche aus Weißrussland zu einem Erholungsurlaub nach Senden. Für 2019 werden noch Gastfamilien gesucht.
Bereits seit 27 Jahren kommen Kinder und Jugendliche aus Weißrussland zu einem Erholungsurlaub nach Senden. Für 2019 werden noch Gastfamilien gesucht. Foto: privat

Die Adventszeit ist eine Zeit des Wünschens, des Schenkens und des Hoffens auf eine bessere Zukunft. Einer der großen Wünsche von Kindern aus Weißrussland ist es, auch im Sommer 2019 wieder eine Einladung nach Senden zu erhalten, heißt es in einer Mitteilung. Denn mehr als 30 Jahre nach dem Super-Gau im Reaktor von Tschernobyl leben sie immer noch in radioaktiv belasteter Umgebung.

Medizinische Studien belegen, dass schon ein kurzer Aufenthalt an gesunden, unbelasteten Orten das Immunsystem stärkt und zur Gesundheit beiträgt, heißt es weiter. Daher sucht die Initiative „Den Kindern von Tschernobyl“, wie schon seit 27 Jahren, Gastfamilien für Jungen und Mädchen zwischen neun und 16 Jahren für einen Ferienaufenthalt in Senden. Vier Wochen – voraussichtlich vom 9. Juni bis zum 6. Juli – sind geplant.

Die Kinder und Jugendlichen werden montags bis freitags jeweils von 8 bis 16 Uhr betreut, auch für ein warmes Mittagessen wird gesorgt, teilt die Tschernobyl-Initiative mit.

Wer bereit ist, die Hilfsaktion zu unterstützen, wird aus organisatorischen Gründen gebeten, sich möglichst bald (spätestens bis Anfang Januar) mit den Initiatorinnen in Verbindung zu setzen. Als Ansprechpartnerinnen fungieren Lydia Braun, ✆ 0 25 97 / 69 13 80, Ellis Menzler, ✆ 0 25 97 / 83 54, Britta Menzler, ✆ 0 25 97 / 69 38 45, und Petra Stutenkemper, ✆ 0 25 97  / 12 73.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6241211?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Weihnachtsmärkte: Es rumort in den Buden
Weihnachtsmarkt-Besucher vor der Lambertikirche: Um 20 Uhr (Freitag und Samstag 21 Uhr) schließen die Stände.
Nachrichten-Ticker