Kabarett mit Ingo Börchers
„Immer besser zu sein – das geht auf Dauer nicht gut“

Senden -

Der Kabarettist Ingo Börchers schaut in der Steverhalle vorbei. Dort vermittelt er, wie im Ego-Zeitalter die Selbstoptimierung voranschreitet.

Montag, 10.12.2018, 21:22 Uhr
Ingo Börchers gibt am Freitag in der Steverhalle Tipps, am Marken-Image des eigenen Egos zu arbeiten.
Ingo Börchers gibt am Freitag in der Steverhalle Tipps, am Marken-Image des eigenen Egos zu arbeiten. Foto: JMF

Das Branding des Ego: Eine Anleitung zur Selbstoptimierung erteilt der Kabarettist Ingo Börchers am Freitag (14. Dezember) um 20 Uhr in der Steverhalle.

Was früher Prominenten vorbehalten war, ist längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen: Erfolgreich an der Marke „Ich“ zu arbeiten. Schnell noch ein Selfie geschossen, dann aber ab ins Fitnessstudio. „Sei perfekt - das ist der Imperativ dieser Tage. Und wenn du es nicht bist, präsentiere dich zumindest so. Glücklicher, produktiver, schöner“, so Börchers. „Aber immer besser geht auf Dauer nicht gut. Zur gleichen Zeit sind Tausende von Menschen auf der Flucht vor sich selbst und lassen ihre bisherige Identität hinter sich. Was geschieht da, wenn man nichts mehr hat außer sich selbst?“

„Immer ich“ – ein Thema, dem sich niemand wirklich entziehen kann. „Denn auch wenn es erst einmal nicht so klingt: In Immer Ich geht es auch um Sie. Am Ende des Abends begegnet sich das Publikum selbst“, verspricht Börchers in der Pressemitteilung.. Ob es dabei in guter oder schlechter Gesellschaft ist, dafür übernimmt der Künstler allerdings keine Haftung.

Zum Thema

Platzkarten gibt es im Vorverkauf nur an der Information im Rathaus Senden zum Preis von 16 Euro / ermäßigt 14 Euro im ersten Rang und 14 Euro / ermäßigt 12 Euro im zweiten Rang. An der Abendkasse kosten sie dann jeweils drei Euro mehr.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6250168?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker