Ende einer achtmonatigen Vakanz
Bösensell bekommt die Post zurück

Bösensell -

Nach achtmonatiger Vakanz erhält Bösensell eine Anlaufstation der Post zurück. Sie liegt im Gewerbegebiet Südfeld, wo Oliver Bluhm, Chef der Firma „Daten & Technik“, die Partnerfiliale betreibt. Sie bietet nicht nur Service rund um Brief und Paket an.

Dienstag, 29.01.2019, 17:30 Uhr aktualisiert: 29.01.2019, 17:42 Uhr
Den Betrieb der Partnerfiliale nahmen Ravenna Krause und Oliver Bluhm am Dienstag auf.
Den Betrieb der Partnerfiliale nahmen Ravenna Krause und Oliver Bluhm am Dienstag auf. Foto: di

Die Korken knallten nicht – obschon in manchem der Gäste wohl Sektlaune aufstieg. Grund zum Feiern gab es jedenfalls allemal, als am Dienstag die neue Partnerfiliale der Post in Bösensell eröffnet wurde. Und dass zwar kein Perlwein, wohl aber Kaffee und Waffeln im Südfeld 86 kredenzt wurden, ließ erkennen, welch herzlicher Dienstleistungsgeist an dem neuen Standort herrscht. Die harten Rahmenbedingungen passen auch.

Das betonten die ersten Kunden, die sehr zahlreich zum Startschuss in Gelb strömten. „Ich finde das sehr gut“, lobte Dr. Beatrix Sanders-Esser die Einrichtung der neuen Post-Filiale. Für die Unternehmerin bedeutet es, dass sie manch logistische Aufgabe direkt in ihrer Nachbarschaft abwickeln kann. Als „super“ bezeichnete es Bernhard Eggersmann , dass Bösensell wieder eine Post bekommen hat. Der Vorsitzende der Kolpingsfamilie räumte zwar ein, dass ein Standort im Dorfkern noch idealer gewesen wäre. Aber: „Das ist ein sehr guter Kompromiss“, lautet das Fazit von Eggersmann. Immerhin rücke die Post mit ihrem neuen Standort wieder näher ans Zentrum Bösensells heran. Auch innerhalb Sendens könnten längere Wege anfallen, um die Post an der Herrenstraße zu erreichen, hieß es bei der Eröffnungsfeier, während Gewerbekunden in Bösensell nun von kurzen Wegen profitieren. Dass womöglich der Bürgerbus eine Haltestelle „Post Bösensell“ erhalten könne, regte Oliver Bluhm an. Womit er aber Zukunftsmusik anklingen ließ. Für die Gegenwart war es der EDV-Experte, der die Anlaufstation für Briefe und Pakete für den Ortsteil „rettete“. Die Scouts der Post, die kommunale Wirtschaftsförderung und eigene Ideen, das Firmen-Portfolio zu erweitern, führten schließlich dazu, dass der Chef von „Daten & Technik“ zum Partner der Post wurde. Grundlage dafür ist ein 40-seitiger Vertrag, den er genau studiert habe. Sein Fazit: Er habe „nichts Schlimmes gefunden“. Das Gemeckere über die Konditionen des Logistikkonzerns, das sich vor allem in Netz finden lasse, könne er nicht nachvollziehen, sagte Bluhm. Zusammen mit Kollegin Ravenna Krause ließ er sich coachen, um von Ansichtskarten-Porto bis Zoll-Erklärung sattelfest zu sein. Den Post-Service rundet Bluhm im großzügigen „Schalterraum“ mit Bürobedarf und EDV-Zubehör ab und bietet auch Kopieren und Drucken an.

Das neue Post-Kapitel in Bösensell, wo die Anlaufstelle im Autohof Ende Mai 2018 geschlossen worden war, begrüßte auch Bürgermeister Sebastian Täger, der zu den Eröffnungsgästen zählte. Er sieht darin für Bürger wie Gewerbe eine gute Lösung.

Zum Thema

Die Post-Partnerfiliale im Südfeld 86 ist montags bis freitags von 7.15 bis 15.15 Uhr, samstags von 9 bis 11 Uhr geöffnet.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6356589?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker