Christoph Sieber gastiert am 8. März in Senden
Schonungsloser satirischer Blick

Senden -

Für den Kabarettabend mit Christoph Sieber am 8. März (Freitag) gibt es noch Restkarten im Sendener Rathaus.

Mittwoch, 27.02.2019, 11:19 Uhr
Der Kabarettist Christoph Sieber gastiert am 8. März (Freitag) in der Halle 2 im Sportpark.
Der Kabarettist Christoph Sieber gastiert am 8. März (Freitag) in der Halle 2 im Sportpark. Foto: Tatiana Kurda/Fotografen-Welt

Eine gute Nachricht vorab: Der Kabarettist Christoph Sieber ist nicht nur sich, sondern – trotz des Umbaus der Steverhalle – auch Senden treu geblieben. Nach 2013 und 2015 kehrt der prominente Künstler am 8. März (Freitag) um 20 Uhr zurück in die Stevergemeinde. In diesem Jahr betritt er allerdings die Bühne in der Halle 2 im Sportpark, teilt die Gemeinde Senden mit.

In dem Programm „Mensch bleiben“ hat Sieber erneut das aufgeboten, was ihn ausmacht: Den schonungslosen, satirischen Blick auf Politik, Kunst und Gesellschaft, heißt es in der Ankündigung. Ihm gelingt mit seinen bitterbösen Texten eine gnadenlose Sicht auf unsere Zeit: Warum werden die, denen wir unsere Kinder anvertrauen schlechter bezahlt als die, denen wir unser Geld anvertrauen? Was wird man über uns sagen in 20, 30 Jahren? Wer werden wir gewesen sein? Und wie konnte es so weit kommen, dass wir Konsumenten sind, User, Zuschauer, Politiker, Migranten, Deutsche, aber immer seltener Mensch?

Doch Sieber wäre nicht Sieber, gäbe es nicht auch immer die andere, die schelmische, urkomische und komödiantische Seite, die das Publikum lachen lässt.

Der Eintritt für die Restkarten im zweiten Rang kosten im Vorverkauf 16 Euro und an der Abendkasse 19 Euro. Ermäßigte Karten kosten jeweils drei Euro weniger. Die Eintrittskarten sind nur an der Information im Rathaus der Gemeinde Senden erhältlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6424303?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Jetzt beginnen die Weihnachtsmärkte - unsere Tipps
Die Linien 11, 12, 13 und 22 fahren direkt zum Weihnachtsmarkt am Aegidiimarkt, von wo aus auch die Einkaufsstraßen der Innenstadt gut erreichbar sind.
Nachrichten-Ticker