Bürgerbus Senden verbucht hohe Nachfrage
25 000 Fahrgäste in nur eineinhalb Jahren

Senden -

Der Bürgerbus Senden schreibt Erfolgsgeschichte. Schneller als erwartet wurde jetzt der 25 000 Fahrgast begrüßt.

Dienstag, 05.03.2019, 15:16 Uhr aktualisiert: 05.03.2019, 17:28 Uhr
Überraschender Blumengruß (v.l.): Reinhard Stach (Fahrdienstleiter), Klaus Dallmeyer (Vorsitzender), Josef Sandbaumhüter (Bürgerbus-Fahrer) und Karl-Heinz Huizen (Stellvertretender Vereinsvorsitzender) gratulieren Jubiläumsfahrgast Erika Mitschke.
Überraschender Blumengruß (v.l.): Reinhard Stach (Fahrdienstleiter), Klaus Dallmeyer (Vorsitzender), Josef Sandbaumhüter (Bürgerbus-Fahrer) und Karl-Heinz Huizen (Stellvertretender Vereinsvorsitzender) gratulieren Jubiläumsfahrgast Erika Mitschke. Foto: Bürgerbus e.V.

Gleich drei Vorstandsmitglieder des Bürgerbus Senden waren am Busbahnhof erschienen, um den 25 000. Fahrgast zu begrüßen. „Der Jubiläumsfahrgast steigt gleich in den hier eintreffenden Bürgerbus ein.“ kündigte der Fahrdienstleiter, Reinhard Stach , voller Spannung an. Pünktlich um 9.42 Uhr trifft der Bus am Haltepunkt ein, und als Erika Mitschke einsteigt, ist die Überraschung für sie perfekt. Erfreut, so die Mitteilung des Bürgerbusvereins, nimmt sie als Jubiläumsfahrgast einen großen Blumenstrauß entgegen. „Ich komme gerade aus Münster mit der S 90 und fahre mit dem Bürgerbus jetzt zu mir nach Hause“, wusste Erika Mitschke zu berichten.

Sie ist froh, so heißt es in der Pressemitteilung weiter, dass es hier in Senden den Bürgerbus gibt und nutzt gerne diesen Service - von Anfang an. Inzwischen sei sie Stammgast und schätze die Pünktlichkeit sowie die Hilfsbereitschaft und die Freundlichkeit des Fahrpersonals.

Fahrdienstleiter Reinhard Stach resümierte vor Ort über die Bürgerbuspraxis: „In 18 Monaten 25 000 zufriedene Fahrgäste in Senden mit seinen vier Ortsteilen an ihre Ziele gebracht zu haben, ist ein äußerst respektables Ergebnis.“ Von Beginn an sei die Resonanz bei den Bürgern in der Gemeinde „sehr groß“.

Der Vereinsvorsitzende, Klaus Dallmeyer verbucht das so rasch erreichte Jubiläum als Erfolg und Herausforderung zugleich: Seit dem Start des Bürgerbusses im August 2017 schon jetzt so viele Fahrgäste befördert zu haben, sei ein „beeindruckendes Resultat, aber auch eine Verpflichtung, das Mobilitätsangebot des Bürgerbusses ständig weiter zu entwickeln“. So wurden erst zu Beginn dieses Jahres der Fahrplan optimiert, weitere Wohngebiete in die Fahrtrouten einbezogen und zusätzliche Haltestellen eingerichtet. Dallmeyer dankte in diesem Zusammenhang den ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrern für ihr „großartiges Engagement“. Auch die Bürgerbus-Chauffeure freuten sich über den Zuspruch und die angenehmen, dankbaren Fahrgäste.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6450578?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker