Versammlung des VdK Senden
Leitungsgremium erhält das volle Vertrauen

Senden -

Bei der Jahreshauptversammlung des VdK Senden wurde ein Leitungsgremium gewählt, das viel bewährte Konstanz gewährleistet.

Dienstag, 19.03.2019, 11:42 Uhr aktualisiert: 20.03.2019, 14:30 Uhr
Das Leitungsgremium des VdK Senden bilden Hermann Berkemeyer, Lothar Heuer, Anneliese Voss; Wolfgang Müller, Andrea Berkemeier, Brigitte Lagocki, Nicole Lagocki, Herbert Beuckmann, Ursula Schmidt, Hubert Lindner, Gerd Berend, Elisabeth Middendorf, Anna Homann.
Das Leitungsgremium des VdK Senden bilden Hermann Berkemeyer, Lothar Heuer, Anneliese Voss; Wolfgang Müller, Andrea Berkemeier, Brigitte Lagocki, Nicole Lagocki, Herbert Beuckmann, Ursula Schmidt, Hubert Lindner, Gerd Berend, Elisabeth Middendorf, Anna Homann. Foto: jpk

Einladend gedeckte Tische mit blühenden Frühlingsboten im Saal des Pfarrheims Senden sorgten für eine gemütliche, familiäre Atmosphäre, als die Jahreshauptversammlung des Ortsverbands Senden des Sozialverbands VdK am Samstag abgehalten wird. Der laut Vorsitzendem Wolfgang Müller „für die Belange der Mitglieder immer da und auch für jeden Bürger unserer Gemeinde offen ist“.

Bilanz eines vielfältigen Programms

Nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen stand der formale Teil an. Im vergangenen Jahr wurde ein abwechslungsreiches Programm aus Fahrten und Ausflügen, Kaffeenachmittagen zum Austausch, Spielenachmittagen, Vorträgen sowie eine Weihnachtsfeier geboten. Im laufenden Jahr werden erneut gleichwertige Angebote – jeden Monat eine Aktivität – gemacht.

Treue der Mitglieder wird anerkannt

Gelebter Einsatz für soziale Gerechtigkeit zeichnet die Mitglieder im VdK aus. Für langjährige Treue und aktive Tätigkeit wurden Ehrungen vorgenommen. Die ehemaligen Vorstandsmitglieder Hildegard Hermanns und Erika Röwekamp waren aus alters- beziehungsweise gesundheitlichen Gründen nicht anwesend. Vorsitzender Müller dankte ihnen für die geleistete Arbeit und kündigte nachträgliche Ehrungen bei einem persönlichen Besuch an. Außerdem wurden die beiden Kassenprüferinnen Änne Wessel und Frauke Weiten verabschiedet. Vor Ort geehrt wurden Hubert Lindner und Elisabeth Middendorf (je zehn Jahre) sowie Lothar Heuer (25 Jahre). Weitere Jubilare waren verhindert und werden nachträglich geehrt: Ulrike Kosmatsch (je zehn Jahre), Helga Siebert (40 Jahre) sowie Erich Beier (60 Jahre).

...

Hierzu sind die Mitglieder eingeladen, Vorschläge zu machen. Besonders hob Müller die Gedenkfeier für die Opfer von Krieg und Gewalt am Volkstrauertag mit einer Kranzniederlegung am vom Sendener Künstler Wilhelm Haverkamp geschaffenen Kriegerdenkmal gemeinsam mit Bürgermeister Sebastian Täger und der St. Johanni Bruderschaft hervor. Müller liegt die seit 2015 gestartete jährliche Veranstaltung „am Herzen“ und er wirbt für weitere Beteiligung.

Wahlen verlaufen einstimmig

Nach dem Bericht von Kassiererin Anna Homann wurde der amtierende Vorstand einstimmig entlastet. „Mitbestimmung im Rahmen unserer Treffen ist gelebte Demokratie“, unterstrich der VdK-Kreisvorsitzende Hermann Berkemeyer, der auch die anschließenden Wahlen leitete. Bei in der Regel einer Enthaltung wurden auf vier Jahre jeweils einstimmig neu- beziehungsweise wiedergewählt: Wolfgang Müller (Vorsitz), Gerd-Walter Berend (stellvertretender Vorsitz), Anna Homann (Kassiererin), Brigitte Lagocki (Schriftführerin), Andrea Berkemeier (stellvertretende Kassiererin und Schriftführung), Anneliese Voss (Vertretung der Frauen), Herbert Beuckmann (Vertreter der Opfer von Krieg und Gewalt), Ursula Schmidt und Nicole Lagocki (beide Beisitzerinnen) sowie Hubert Lindner und Elisabeth Middendorf (beide Kassenprüfer). Daneben wurden Delegierte gewählt.

Zum Abschluss dankte Müller den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für den Einsatz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6482023?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker