BWO-Jahresversammlung
BW Ottmarsbocholt: Denkwürdiges Jahr an den Platten

Ottmarsbocholt -

Erfreulich: die Entwicklung im Jugend- und im Herrenbereich. Nicht ganz problemfrei: die Entwicklung bei den Damen. Die Tischtennis-Abteilung von BW Ottmarsbocholt vermerkte im Jahr 2018 ganz verschiedene Tendenzen. Der absolute Höhepunkt betraf jedoch Gästespieler.

Dienstag, 09.04.2019, 17:30 Uhr aktualisiert: 09.04.2019, 17:50 Uhr
Abteilungsleiter Bruno Rennack (r.) gratulierte Thorsten Gudorf (l.) und Christian Hill im Namen des WTTV.
Abteilungsleiter Bruno Rennack (r.) gratulierte Thorsten Gudorf (l.) und Christian Hill im Namen des WTTV. Foto: BWO

37 Mitglieder der Tischtennis-Abteilung von BW Ottmarsbocholt waren der Einladung zur 28. Jahresversammlung seit der Gründung 1991 gefolgt. Das sei „eine sehr gute Beteiligung“, heißt es in einem Pressetext des Abteilungsvorstands, zumal in diesem Jahr keine Wahlen auf dem Programm standen. Doch Abteilungsleiter Bruno Rennack , Sportkoordinator Frank Weitkamp und Damenwartin Ellen Bispinghoff gaben ihre Jahresberichte ab.

Eine der erfreulichsten Entwicklungen sei die stetig steigende Anzahl von Jugendlichen und Kindern beim Training. Mittlerweile treffe man zwischen 20 und 25 Kindern beim Training an. „Darauf hatten die Trainer seit Jahren hingearbeitet“, hieß es auf der Jahresversammlung. Bei den Kreismeisterschaften in Ascheberg erreichte die Jugendabteilung von BWO vier Titelgewinne, zwei zweite und einen dritten Platz.

Im Herrenbereich habe es einige personelle Veränderungen gegeben, die sich insgesamt sehr erfreulich auf die Stimmung und das Miteinander der Spieler positiv ausgewirkt hätten. Im Damenbereich dagegen seien häufig personelle Probleme zu lösen gewesen. „Durch studienbedingte Auslandsaufenthalte, Schwangerschaften und berufliche Veränderungen wird es wohl zu einigen Veränderungen bei den Damen kommen. Nach dem derzeitigen Stand verzichtet das erste Damenteam auf die Relegationsspiele zur Regionalliga, die zweite (Absteiger aus der Oberliga) wird in niedrigere Ligen zurückgezogen.“

Sehr positive Signale habe es von der neu gegründeten Senioren-Hobbytruppe gegeben. Über zehn Teilnehmer finden sich freitags morgens um 10 Uhr zum Vormittagstraining ein.

Die Blau-Weißen haben im vergangenen Jahr diverse Mannschaften zum Spielbetrieb gemeldet – die Mitgliederzahlen der aktiven und passiven Mitglieder liegt bei 109 Mitgliedern. Einer der Höhepunkte des vergangenen Jahres war das erste Internationale Pokalturnier der WTTV-Senioren in Ottmarsbocholt. „Es gab sehr viel Lob von allen Seiten für die Ausrichtung“, so Abteilungsleiter Rennack. „In der weltweit durchgeführten Turnierserie steht Ottibotti als Austragungsort zwischen Las Vegas und Ankara – was für ein Ding . . .“

Im Namen des Westdeutschen Tischtennisverbandes (WTTV) überreichte der Abteilungsleiter anschließend Thorsten Gudorf und Christian Hill die Bronzene Spielernadel für 25 Jahre an den Tischen. „Eine stolze Zahl“, meinte Rennack.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6531780?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Siebenjähriger Junge ertrunken
Reanimation blieb erfolglos: Siebenjähriger Junge ertrunken
Nachrichten-Ticker