Maibaumaufstellen am Laurentiusbrunnen
Tradition auf „neue Beine“ gestellt

Senden -

Im vergangenen Jahr musste das Maibaumaufstellen wegen der laufenden Bauarbeiten am Brunnen und an der Eintrachtstraße ausfallen. In diesem Jahr soll die traditionelle Feier auf „neue Beine“ gestellt werden.

Mittwoch, 24.04.2019, 13:36 Uhr
Der Maibaum wird am kommenden Dienstag aufgestellt. Beim Maifest am 11. und 12. Mai ist er Dreh- und Angelpunkt.
Der Maibaum wird am kommenden Dienstag aufgestellt. Beim Maifest am 11. und 12. Mai ist er Dreh- und Angelpunkt. Foto: Gemeinde Senden

Der Platz am Laurentiusbrunnen erstrahlt nach der Umgestaltung seit einigen Wochen in neuem Glanze. Ein guter Anlass für die Gemeinde Senden und den Gewerbeverein Senden, auch das traditionelle Maibaumaufstellen auf „neue Beine“ zu stellen.

Der Maibaum wird am Dienstag (30. April) ab 19 Uhr neben dem Brunnen aufgestellt. „Es soll ein Fest für Jung und Alt werden“, sagt Günter Melchers vom Kulturamt der Gemeinde Senden, heißt es in einer Mitteilung. Sein Kollege Volker Sowade ergänzt: „Wir würden uns freuen, wenn neben den Mitgliedern des Gewerbevereins und der beteiligten Vereine auch viele weitere Bürgerinnen und Bürger diese Einladung annehmen.“

Denn die Gäste erwartet unter anderem ein abwechslungsreiches Musikprogramm: Zwischen 19 und 20 Uhr begleiten zunächst der Spielmannszug „In Treue Fest“ und das „Freie Musikcorps“ die Veranstaltung. Danach gibt der Musikverein Senden einen Einblick in sein breitgefächertes Repertoire. Ab circa 21.15 Uhr sorgt erstmals DJ Marc Bröking mit den Hits der vergangenen 40 Jahre für Partystimmung. „Mit diesem neuen Programmpunkt möchten wir „jüngere Leute“ und natürlich auch alle „Junggebliebenen“ für die Traditionsveranstaltung begeistern“, erläutert Melchers.

Darüber hinaus wird das „Verpflegungsangebot“ ausgeweitet: Neben den traditionellen Bratwürsten werden Crêpes, Flammkuchen und Pizza gereicht. Außer Bier, Bier-Mix- und alkoholfreien Getränken wird es auch Weine und Cocktails geben, teilt die Gemeinde Senden mit. Erstmalig werden zusätzliche Sitzmöglichkeiten zum Verweilen einladen.

Damit der Maibaum sicher verankert werden kann, sind einige fleißige Hände erforderlich. Das Sendener Tiefbauunternehmen Woort wird mit einem Bagger vor Ort sein auch die Freiwillige Feuerwehr wird mit ihrem Drehleiterfahrzeug anrücken. „Für diese Unterstützung sind wir sehr dankbar“, betont Sowade.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6563061?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Münster vor dem Klimanotstand
Künftig  sollen in Münster regelmäßig Berichte über die Auswirkungen der CO²-Emissionen verfasst werden.
Nachrichten-Ticker