72-Stunden-Aktion in Ottmarsbocholt
Jugend legt sich für Naturschutz ins Zeug

Ottmarsbocholt -

Bei der 72-Stunden-Aktion setzen sich die Ottmarsbocholter Pfadfinderinnen gemeinsam mit den Messdienern für die Artenvielfalt vor Ort ein. Es sollen Wildblumen gesät und Insektenhotels gebaut werden.

Dienstag, 21.05.2019, 16:38 Uhr aktualisiert: 26.05.2019, 14:45 Uhr
Intensiv haben sich die Ottmarsbocholter Pfadfinderinnen und die Messdiener auf ihren Einsatz bei der 72-Stunden-Aktion vorbereitet.
Intensiv haben sich die Ottmarsbocholter Pfadfinderinnen und die Messdiener auf ihren Einsatz bei der 72-Stunden-Aktion vorbereitet. Foto: kwh

Deutschlandweit startet am morgigen Donnerstag die 72-Stunden-Aktion des BDKJ. Auch die Pfadfinderinnen und Messdiener aus Ottmarsbocholt sind dabei. In den vergangenen Wochen haben sich die Jugendlichen bereits mehrfach getroffen, um ihr Projekt zu konkretisiert. Sie werden sich für die Umwelt und ganz besonders für einheimische Insekten einsetzen.

An verschiedenen Stellen in Ottmarsbocholt werden die über 70 engagierte Jugendlichen Wildblumenwiesen anlegen und kleine Insektenhotels bauen. Diese können später gegen eine Spende erworben und dann in heimischen Gärten aufgestellt werden.

Von Donnerstag bis Samstag wollen die Pfadfinderinnen und Messdiener vor Ort tatkräftig zupacken. Am Samstag wird der Abschluss der Aktion mit einem Gottesdienst um 17 Uhr in St. Urban eingeläutet. Anschließend ist ein gemütliches Beisammensein auf dem Kirchplatz geplant, zu dem alle Interessierten willkommen sind.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6629918?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker