„Netzwerk Senden“: Visite in Haus Palz
Ansporn und Stärkung für Helfer

Senden -

Es war eine Geste, die den Einsatz der Aktiven aus dem Kreis des Heimatvereins Senden würdigt, und ein Stärkung für ihre kräftezehrende Arbeit. Vertreter des „Netzwerkes Senden“ kredenzten im Haus Palz ein Frühstück.

Dienstag, 28.05.2019, 13:46 Uhr aktualisiert: 28.05.2019, 18:58 Uhr
Christian Bücker (l.) und Gregor Leydag verschafften den Helfern aus dem Kreis des Heimatvereins eine Stärkung.
Christian Bücker (l.) und Gregor Leydag verschafften den Helfern aus dem Kreis des Heimatvereins eine Stärkung. Foto: privat

Freundliche Geste und buchstäbliche Stärkung: Groß war die Freude, als jetzt Vertreter des „Netzwerkes Senden“ den ehrenamtlich tätigen Handwerkern am Haus Palz ein Frühstück spendierten. Behutsam wird dort seit einigen Wochen die Entkernung dieses historischen Gebäudes betrieben. „Für uns Netzwerker ist es selbstverständlich, dass wir die ehrenamtliche Arbeit des Heimatvereins anerkennen und unterstützen“, so Gregor Leydag, Vorstandsmitglied des „Netzwerkes Senden“, der zusammen mit seinem Kollegen, Christian Bücker, die belegten Frühstücksbrötchen servierte. Zeitgleich schlossen sich auch Vertreter der Gemeinde Senden an, die für die Beteiligten Obst und Süßigkeiten mitbrachten.

Im Gespräch mit Agnes Wiesker und Karl Schulze Höping vom Vorstand des Heimatvereins Senden wurde deutlich, dass diese Arbeit am Haus Palz sehr wichtig ist, so die Pressemitteilung. Denn das Denkmal soll zukünftig allen Einwohnern Sendens als öffentliche Einrichtung und zugleich als Zentrum des gesellschaftlichen Lebens sowie des bürgerschaftlichen Engagements zur Verfügung stehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6647382?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Was für den Klimastreik im Münsterland geplant ist
Infos, Zeiten und Veranstaltungen: Was für den Klimastreik im Münsterland geplant ist
Nachrichten-Ticker