St. Johannes Venne feiert Schützenfest
Drei tolle Tage in familiärer Atmosphäre

Venne -

Die Schützenbruderschaft St. Johannes Venne setzt den Schützenfestreigen in der Gemeinde Senden fort. Der Nachfolger von König Marius Lohoff wird am 28. Juni (Freitag) ermittelt. Zu dem dreitägigen Fest in familiärer Atmosphäre lädt der Verein alle Interessierten ein. Am Sonntag sind insbesondere auch Familien mit Kindern willkommen.

Montag, 24.06.2019, 16:27 Uhr aktualisiert: 24.06.2019, 17:16 Uhr
Stellten den Adler für das Königsschießen am Freitag gemeinsam vor (v.l.): Sven Lindfeld (2. Vorsitzender), Oberst und Vogelbauer Andreas Wessel, Adjutant Sascha Focke, Michael Löbke (1. Vorsitzender) und Pascal Tombrock (Schriftführer).
Stellten den Adler für das Königsschießen am Freitag gemeinsam vor (v.l.): Sven Lindfeld (2. Vorsitzender), Oberst und Vogelbauer Andreas Wessel, Adjutant Sascha Focke, Michael Löbke (1. Vorsitzender) und Pascal Tombrock (Schriftführer). Foto: sff

Die Schützenbruderschaft St. Johannes Venne ist zwar der kleinste Schützenverein in der Gemeinde Senden. Dass die Venner dennoch generationsübergreifend ganz groß feiern können, haben sie bei ihren Festen stets bewiesen. Mehr noch: „Bei uns sind Gäste immer herzlich willkommen. Dabei legen wir besonderen Wert auf eine gemütliche und familiäre Atmosphäre“, betont Michael Löbke. Basis dieses Ambientes seien der starke Zusammenhalt innerhalb des Vereins sowie die Verbundenheit der Venner zu ihrem Ortsteil und dessen Tradition, hebt der Vorsitzende der Schützenbruderschaft St. Johannes hervor.

Ihrem guten Ruf wollen die Venner am Wochenende wieder alle Ehre machen, und zwar an drei tollen Tagen: Von Freitag bis Sonntag (28. bis 30. Juni) werden beim Schützenfest die Nachfolger des Königspaares Marius Lohoff und Marleen Lohmann ermittelt. Ein Novum: Nachdem sich der bisherige Vogelbauer Clemens Reher nach 60 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet hat, wird in diesem Jahr zum ersten Mal auf einen hölzernen Flattermann angelegt, den Oberst Andreas Wessel eigenhändig gebaut hat.

Zum Vogelschießen, das am Freitag um 18.30 Uhr im Wäldchen bei Wessel beginnt, treten die Schützen um 18 Uhr an. Im Schatten der Bäume können die Gäste das Ringen um die Königswürde verfolgen und nach der Entscheidung den Abend bei Musik und Tanz ausklingen lassen. An diesem Abend und an den folgenden Tagen werden Lose für eine Tombola angeboten.

Fortgesetzt wird das Fest am Samstag um 11 Uhr mit dem Frühschoppen mit Töttchenessen und Ehrungen im Festzelt nahe der Kirche Gegen 18.30 Uhr heißt es: Antreten zur Polonaise bei Wessel. Nach der Proklamation des neuen Königs und dem Fahnenschlag beginnt der Königsball im Festzelt. Das Fest klingt am Sonntag nach einem Feldgottesdienst um 10 Uhr und einer anschließenden Kranzniederlegung am Ehrenmal mit einem Frühschoppen aus. „Wir würden uns Sonntag auch wieder über viele Familien freuen. Für die Kinder stellen wir eine Hüpfburg auf. Und es werden die Preise der Tombola verlost“, berichtet Löbke.

Für die musikalische Gestaltung der Festtage sorgen der Spielmannszug Ottmarsbocholt, das Bläserkorps des Hegerings Senden und DJ Michael Hoffmann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6720133?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Der Münsteraner, der von Stauffenbergs Attentats-Plänen wusste
Zwischen 1940 und 1944 gehörte Paulus van Husen dem Oberkommando der Wehrmacht an.
Nachrichten-Ticker