Rektorin Angelika Trillsch nach 14 Jahren in Ottmarsbocholt verabschiedet
„Sie hat der Schule Flügel verliehen“

Ottmarsbocholt -

Nach 41 Jahren im Schuldienst und 14 Jahren als Leiterin der Ottmarsbocholter Davertschule wurde Angelika Trillsch im Rahmen eines bunten Programms mit allen Ehren in den Ruhestand verabschiedet. Schulrätin Dr. Walburga Henry und Bürgermeister Sebastian Täger würdigten das Engagement der Rektorin, die die Davertschule kontinuierlich weiter entwickelt habe.

Mittwoch, 10.07.2019, 16:06 Uhr aktualisiert: 10.07.2019, 17:58 Uhr
Während die Kolleginnen „Für Dich soll‘s rote Rosen regnen“ sangen, überreichten die Kinder Angelika Trillsch jeweils eine Rose zum Abschied. Zuvor hatte Schulrätin Dr. Walburga Henry die Verdienste der scheidenden Rektorin gewürdigt und ihr die Entlassurkunde aus dem Schuldienst überreicht.
Während die Kolleginnen „Für Dich soll‘s rote Rosen regnen“ sangen, überreichten die Kinder Angelika Trillsch jeweils eine Rose zum Abschied. Zuvor hatte Schulrätin Dr. Walburga Henry die Verdienste der scheidenden Rektorin gewürdigt und ihr die Entlassurkunde aus dem Schuldienst überreicht. Foto: Siegmar Syffus

Alle gemeinsam bereiteten ihrer „Angie“, der „Queen der Davertschule“, eine von Hochachtung und liebevoller Zuwendung getragene Verabschiedung in den Ruhestand. Die 120 Kinder überreichten Angelika Trillsch jeweils eine Rose, charakterisierten die „immer schicke“ Rektorin mit den „Klackerschuhen“ in gefilmten Interviews, führten für die „Queen“ ein englischsprachiges Stück auf, brachten ihr ein Ständchen und trugen wahre Lobeshymnen in Gedichtform vor.

Worte größter Wertschätzung für die geleistete Arbeit sowie für den Menschen Angelika Trillsch fand Schulrätin Dr.  Walburga Henry , die Trillschs 41-jährigen Werdegang im Schuldienst kurz Revue passieren ließ. „Sie hat der Schule Flügel verliehen“, zitierte Henry den Ausspruch einer Ottmarsbocholter Lehrerin über die Rektorin. In Trillschs Amtszeit habe die Davertschule das Gütesiegel „individuelle Förderung“ erlangt. „Das ist etwas ganz Besonderes“, hob Henry hervor und ergänzte: „Sie haben gestaltet in einer Zeit, in der die Herausforderungen für Schulen stetig gewachsen sind und waren stets auf das Wohl aller bedacht.“ Als ein hervorragendes Qualitätsmerkmal strich die Schulrätin den jahrgangsübergreifenden Unterricht der ersten und zweiten Klassen heraus: „Das ist eine tolle Möglichkeit, von vornherein voneinander und miteinander zu lernen.“ Henry bedauerte, dass bisher keine neue Schulleiterin für Ottmarsbocholt gefunden worden sei. Diese Aufgabe werde kommissarisch von Annette Stähler, Leiterin der Sendener Marienschule, übernommen. Ihr stünden dabei Margarete Plankermann und Ilka Lülff zur Seite.

Davertschule verabschiedet Angelika Trillsch

1/40
  • Gemeinsam mit den beiden Hausmeistern verabschiedeten sich die Kolleginnen von Angelika Trillsch.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Gemeinsam mit den beiden Hausmeistern verabschiedeten sich die Kolleginnen von Angelika Trillsch.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Gemeinsam mit den beiden Hausmeistern verabschiedeten sich die Kolleginnen von Angelika Trillsch.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Kinder führen für die scheidende Rektorin ein englischsprachiges Stück aus.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Kinder führen für die scheidende Rektorin ein englischsprachiges Stück aus.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Kinder führen für die scheidende Rektorin ein englischsprachiges Stück aus.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Kinder führen für die scheidende Rektorin ein englischsprachiges Stück aus.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Kinder führen für die scheidende Rektorin ein englischsprachiges Stück aus.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Mit Rosen sagten die 120 Davertschüler ihrer Rektorin Lebewohl.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Mit Rosen sagten die 120 Davertschüler ihrer Rektorin Lebewohl.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Impressionen von der Abschiedsfeier für Angelika Trillsch.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Impressionen von der Abschiedsfeier für Angelika Trillsch.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Mit Rosen sagten die 120 Davertschüler ihrer Rektorin Lebewohl.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Mit Rosen sagten die 120 Davertschüler ihrer Rektorin Lebewohl.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Mit Rosen sagten die 120 Davertschüler ihrer Rektorin Lebewohl.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Mit Rosen sagten die 120 Davertschüler ihrer Rektorin Lebewohl.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Impressionen von der Abschiedsfeier für Angelika Trillsch.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Impressionen von der Abschiedsfeier für Angelika Trillsch.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Impressionen von der Abschiedsfeier für Angelika Trillsch.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Impressionen von der Abschiedsfeier für Angelika Trillsch.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Impressionen von der Abschiedsfeier für Angelika Trillsch.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Impressionen von der Abschiedsfeier für Angelika Trillsch.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Impressionen von der Abschiedsfeier für Angelika Trillsch.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Mit Rosen sagten die 120 Davertschüler ihrer Rektorin Lebewohl.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Mit Rosen sagten die 120 Davertschüler ihrer Rektorin Lebewohl.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Impressionen von der Abschiedsfeier für Angelika Trillsch.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Impressionen von der Abschiedsfeier für Angelika Trillsch.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Bedankten sich im Namen der Gemeinde: Schulausschussvorsitzende Sonja Smodis (l.), Astrid Balke und Bürgermeister Sebastian Täger.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Bedankten sich im Namen der Gemeinde: Schulausschussvorsitzende Sonja Smodis (l.), Astrid Balke und Bürgermeister Sebastian Täger.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Bedankten sich im Namen der Gemeinde: Schulausschussvorsitzende Sonja Smodis (l.), Astrid Balke und Bürgermeister Sebastian Täger.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Die Leiter der anderen Sendener Schulen ehrten Angelika Trillsch mit einem Ständchen.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Die Leiter der anderen Sendener Schulen ehrten Angelika Trillsch mit einem Ständchen.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Die Leiter der anderen Sendener Schulen ehrten Angelika Trillsch mit einem Ständchen.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Die Leiter der anderen Sendener Schulen ehrten Angelika Trillsch mit einem Ständchen.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Die Leiter der anderen Sendener Schulen ehrten Angelika Trillsch mit einem Ständchen.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Impressionen von der Abschiedsfeier für Angelika Trillsch.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Impressionen von der Abschiedsfeier für Angelika Trillsch.

    Foto: Siegmar Syffus
  • Schulrätin Dr. Walburga Henry würdigte Arbeit und Persönlichkeit der scheidenden Rektorin und überreichte die Entlassurkunde aus dem Schuldienst

    Foto: Siegmar Syffus
  • Schulrätin Dr. Walburga Henry würdigte Arbeit und Persönlichkeit der scheidenden Rektorin und überreichte die Entlassurkunde aus dem Schuldienst

    Foto: Siegmar Syffus
  • Schulrätin Dr. Walburga Henry würdigte Arbeit und Persönlichkeit der scheidenden Rektorin und überreichte die Entlassurkunde aus dem Schuldienst

    Foto: Siegmar Syffus

Bürgermeister Sebastian Täger dankte der Rektorin im Namen der Gemeinde für „14 großartige Jahre des Engagements für die Davertschule“. Nicht zuletzt ihrem persönlichen Einsatz sei die Einführung des Offenen Ganztags, die Digitalisierung der Schule, die gute Beschulung von Flüchtlingskindern, die Umsetzung des inklusiven sowie des jahrgangsübergreifenden Unterrichts zu verdanken.

Sichtlich gerührt und „überwältigt von der Wertschätzung“ trat Angelika Trillsch ans Rednerpult. Sie bezeichnete ihr Aufgabe als die eines „Feelgood Managers“, der die Aufgabe habe, „alle Bedürfnisse aufzufangen und die gute Zusammenarbeit zu fördern“. Dabei habe ihr – unterstützt von Eltern und Gemeinde – das „super Team“ des Kollegiums und der OGS zur Seite gestanden. Den Kindern schenkte sie zum Abschied Spiele für die Pausenkiste und Hausaufgabenfrei an den letzten Schultagen.

Mit einem Ständchen „Ganz ohne Schule muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“, sagten die Leiter der anderen Sendener Schulen Lebewohl. In einer Ansprache würdigten Michael Hiegemann (Bonhoefferschule) und Susanne Robers (Grundschule Bösensell) Angelika Trillsch als „gute Ratgeberin mit Weitblick“, als „erfahrene Kollegin“ und „liebenswerte Frau“.

Und last but not least verabschiedete das 14-köpfige Kollegium, das die Abschiedsfeier mit viel Herzblut vorbereitet hatte, seine Chefin mit dem Ständchen „Für Dich soll‘s rote Rosen regnen“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6768067?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Punkteteilung gegen Uerdingen: Preußen bleiben im eigenen Rund ungeschlagen
Fußball: 3. Liga: Punkteteilung gegen Uerdingen: Preußen bleiben im eigenen Rund ungeschlagen
Nachrichten-Ticker