Spielmannszüge der Partnergemeinden pflegen Kontakte
Freundschaft in voller Harmonie

Ottmarsbocholt -

Die Spielmannszüge Ottmarsbocholt und Jessen tragen dazu bei, die Städtepartnerschaft lebendig zu halten. Gerade kehren die Musiker aus dem Münsterland von einer Visite aus Sachsen-Anhalt zurück.

Mittwoch, 14.08.2019, 15:34 Uhr aktualisiert: 15.08.2019, 16:58 Uhr
Die Spielmannszüge Jessen und Ottmarsbocholt pflegten gerade mit einem Besuch an der Elster ihre Freundschaft.
Die Spielmannszüge Jessen und Ottmarsbocholt pflegten gerade mit einem Besuch an der Elster ihre Freundschaft. Foto: Spielmannszug

Musik verbindet – und belebt die Beziehungen: Seit 26 Jahren besteht die Freundschaft zwischen dem Jessener Spielmannszug und dem „Spielmannszug 1948 Ottmarsbocholt“. Die freundschaftlichen Bande sind gerade durch einen Besuch in der Partnerstadt Sendens einmal mehr gestärkt worden. Die Visite stand unter dem Vorzeichen eines Jubiläums, denn: Vor genau 25 Jahren waren die Ottmarsbocholter zum ersten Mal in Jessen zu Gast, die dortigen „Kollegen“ hatten ein Jahr zuvor Otti-Botti aufgesucht.

Nach acht Stunden Fahrt erreichten die Spielleute aus dem Münsterland das Ziel, an dem sie das vorige Wochenende verbrachten.

Nach dem Bezug der Unterkunft in einem Vereinsheim erlebten die Gäste aus Ottmarsbocholt einen großen Fackelzug mit. Am nächsten Morgen stand nach einer kurzen Nacht, wie es in der Pressemitteilung des Spielmannszuges Ottmarsbocholt heißt, das große musikalische Wecken auf dem Programm, dazu waren die Musiker von 6 bis 11 Uhr in Jessen unterwegs.

Der Sonntag stand – neben einem kleinen Konzert für die Bewohner eines Altenheims – ganz im Zeichen des großen Festumzuges durch die Stadt Jessen. Den Höhepunkt bildete das Konzert der Spielmannszüge. Sieben Musikvereine spielten auf der Bühne im vollbesetzen Festzelt. Überreicht wurde ein Präsentkorb und ein Schild zur Erinnerung an die Partnerschaft, die seit gut 25 Jahren besteht.

„Es war, wie immer, ein anstrengendes, aber tolles Wochenende“, lautet das Fazit des Spielmannszuges. Für ihn stand die Pflege der Partnerschaft im Vordergrund: „Wir haben viele alte Bekannte getroffen und den Kontakt zu unseren Freunden aus Jessen vertieft.“

Der nächste offizielle Besuch der Jessener erfolgt 2021 – als Gäste des Jubiläums, das Junggesellenverein Ottmarsbocholt dann begeht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6849026?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Kultur als Klebstoff der Gesellschaft
Freuen sich auf den Schauraum (v.l.): Julia Kroker (Arbeitskreis Museen in Münster), Frauke Schnell (Leiterin Kulturamt), Matthias Lückertz (Sprecher der Kaufleute Salzstraßenviertel) sowie Bernadette Spinnen und Fritz Schmücker (beide Münster Marketing).
Nachrichten-Ticker