Geländer an Stever-Terrasse
Stimmiges Bild, das noch nicht komplett ist

Senden -

Die Geländer an der Stever-Plattform auf Höhe der evangelischen Friedenskirche sind jetzt geliefert und montiert worden. Ein stimmiges Bild, auch wenn es nicht ganz komplett ist.

Donnerstag, 15.08.2019, 16:58 Uhr aktualisiert: 15.08.2019, 19:18 Uhr
Einheitliches Design an der Aussichts- und Erlebnisfläche: Die endgültigen Geländer, die zu den Laternen passen, sind jetzt geliefert und angebracht worden.
Einheitliches Design an der Aussichts- und Erlebnisfläche: Die endgültigen Geländer, die zu den Laternen passen, sind jetzt geliefert und angebracht worden. Foto: di

Wort gehalten: Der Metallbetrieb aus Appelhülsen hat die Geländer für die Aussichts- und Erlebnisfläche an der Stever wie zuletzt angekündigt geliefert und montiert. Damit hat das lange Provisorium ( WN berichteten) mit hölzernen Handläufen und einer Absperrung zum Gewässer hin ein Ende.

Die Geländer sehen „gut aus und handwerklich sei alles in Ordnung“, lautet das Fazit von Erwin Oberhaus , Projektleiter im Sendener Bau-Ressort. Farblich korrespondieren die Metallarbeiten und die Leuchten, die im Ortskern und auch an der Stever errichtet worden sind.

Ganz zu Ende ist das Vorhaben auf Höhe der evangelischen Friedenskirche aber noch nicht. „Es wäre schön, wenn die Bänke in der nächsten Woche endlich geliefert würden“, seufzt Oberhaus, der auf die georderten Sitzmöbel schon eine beträchtliche Zeit wartet. Die Lieferfristen bewegten sich zurzeit bei über einem Vierteljahr. Ein Urteil zum Gesamtbild will der Vertreter des Bau- und Planungsamtes erst abgeben, wenn das Ensemble komplett ist.

Passanten auf dem Stever-Seitenweg aber zeigten sich von dem bisherigen Bild bereits angetan. „Mir gefällt es schon gut“, sagte ein Radler über das „stimmige Gesamtkonzept“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6851382?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker