André Stinka auf Sommertour
Thema Mobilität aus verschiedenen Perspektiven erlebt

senden -

André Stinka ging dem Thema Mobilität aus verschiedenen Blickwinkeln nach. Der Landtagsabgeordnete selbst war mit dem Fahrrad auf „Sommertour“.

Samstag, 24.08.2019, 08:00 Uhr
Austausch über Mobilität. Bei der Sommerradtour des Landtagsabgeordneten André Stinka (3.v.r.) erfuhren die Teilnehmer viele interessante Erkenntnisse über die Arbeit des Bürgerbusvereins und den Sachstand am Bahnhof Bösensell.
Austausch über Mobilität. Bei der Sommerradtour des Landtagsabgeordneten André Stinka (3.v.r.) erfuhren die Teilnehmer viele interessante Erkenntnisse über die Arbeit des Bürgerbusvereins und den Sachstand am Bahnhof Bösensell. Foto: SPD

Mobilität in unterschiedlichen Facetten erfassen und für alle gewährleisten ist der Anspruch der SPD im Kreis Coesfeld. Traditionell radelt der Landtagsabgeordnete André Stinka jährlich durch verschiedene Orte des Kreises. Dieses Jahr unter dem Oberthema Mobilität. Die hiesigen Ortsvereine der Sozialdemokraten aus Senden und Bösensell hatten an unterschiedlichen Stationen am Donnerstag wieder Gäste zum Austausch eingeladen.

Zu Beginn erläuterte Karl-Heinz Huizen , stellvertretender Vorsitzender des Bürgerbusvereins Senden, den bisherigen Stand der Arbeit des Vereins und seiner ehrenamtlichen Fahrer. Das ehemalige SPD-Ratsmitglied Rolf Schwietring berichtete von seinen Touren und Erfahrungen als Fahrer. Der Bürgerbus Senden befördert die meisten Fahrgäste aller Bürgerbusse im Kreis Coesfeld, vorwiegend mobilitätseingeschränkte Menschen. Eine bemerkenswerte Arbeit, so die Pressemitteilung der SPD, für die Stinka seine Anerkennung aussprach. Die Teilnehmer nahmen die Informationen sehr interessiert auf. Huizen richtete einen Wunsch an die Politiker vor Ort, dass er den bisherigen Fahrpreis von einem Euro am liebsten weglassen würde. Dafür wäre gemeinnütziger Einsatz der öffentlichen Hand nötig, der letztlich gut investiert sei.

Die Sozialdemokraten wollen dieses Anliegen mitnehmen und zur Debatte stellen. An weiteren Stationen wurde sich entlang der Stever bei erfrischenden Getränken und Snacks über die Renaturierung des Gewässers sowie über die Pläne der neuen Schnellbuslinie X 90 als auch Barrierefreiheit ausgetauscht. Zum Abschluss radelten die Teilnehmer auf ihren „Leezen“ zum Bahnhof Bösensell. Waltraud Bednarz, welche die SPD im Zweckverband Münsterland vertritt, gab einen Überblick über Maßnahmen zur besseren Barrierefreiheit und aktueller Entwicklungen des Bahnhofs. Stinka war sich mit den Genossen vor Ort einig, dass man auf den sozialen Ausgleich achten und dem Thema Mobilität konkreten Einsatz folgen lassen will.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6869144?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Polizei-Mitarbeiter unter Kinderpornografie-Verdacht
Ermittlungen gegen 34-Jährigen: Polizei-Mitarbeiter unter Kinderpornografie-Verdacht
Nachrichten-Ticker