„Pinocchio“ lädt zum Schnuppern ein
Kleine Kita bietet große Vielfalt

Senden -

Die Kita Pinocchio ist Sendens kleinste Tageseinrichtung, bietet aber trotzdem ein breites pädagogisches Spektrum. Davon können sich Interessierte bei einem Schnupperbesuch selbst ein Bild machen.

Montag, 14.10.2019, 16:35 Uhr aktualisiert: 15.10.2019, 12:56 Uhr
Kita-Leiter Tobias Wiedenhöft lädt interessierte Eltern zu einem Schnupperbesuch bei den „Pinocchios“ am Hagenkamp ein. Dort begrüßt auch der freundliche, tierische Mitarbeiter „Lennox“ die Gäste.
Kita-Leiter Tobias Wiedenhöft lädt interessierte Eltern zu einem Schnupperbesuch bei den „Pinocchios“ am Hagenkamp ein. Dort begrüßt auch der freundliche, tierische Mitarbeiter „Lennox“ die Gäste. Foto: sff

„Als Ein-Gruppen-Kindergarten sind wir recht unscheinbar und viele Sendener kennen uns gar nicht“, räumt Tobias Wiedenhöft bescheiden ein. Gleichwohl gibt sich der Leiter der Kita Pinocchio durchaus selbstbewusst: „Wir sind zwar die kleinste Tageseinrichtung in der Gemeinde, haben aber ein großes Team mit breitgefächerten Qualifikationen. Der familiäre Charakter lässt es zu, dass wir viel mit den Kindern in Kleingruppen arbeiten.“ Davon können sich interessierte Eltern am Mittwoch (16. Oktober) selbst ein Bild verschaffen. Denn von 9.30 bis 11.30 Uhr lädt der Kindergarten am Hagenkamp 3 – ohne vorherige Anmeldung – zum Schnuppern ein.

Ein besonderes Merkmal ist die tiergestützte Pädagogik, bei der das Team durch die Hunde Lennox und Lotta unterstützt wird. „Die Tier bilden ein Brücke zwischen Erzieher und Kind und erleichtern die pädagogische Arbeit. Gleichzeitig lernen die Kinder den Umgang mit den Tieren und erfahren, was man darf – und was nicht“, so Wiedenhöft.

Zum sechsköpfigen Team gehört die Wildnispädagogin Ulrike Palm. „Sie geht regelmäßig mit den Kindern in den Wald und leitet sie an, die Natur wachsam zu entdecken“, nennt der Kita-Leiter einen weiteren Schwerpunkt der Einrichtung, die seit nunmehr 25 Jahren von einer Elterninitiative getragen wird. Außerdem ist die Heilpädagogin und Ergotherapeutin Rabea Hustermeier einmal wöchentlich vor Ort und bietet für die Kinder in Kleingruppen unter anderem Konzentrationsübungen und motorische Übungen an. Auch für die Verpflegung wird auf besondere Weise gesorgt: „Unsere Köchin Miriam Katier bereitet täglich frisches Essen zu – zum größten Teil in Bio-Qualität“, hebt Wiedenhöft hervor, der hofft, dass viele Interessierte „in den laufenden Betrieb hineinschnuppern“.

Zum Thema

Weitere Schnuppertermine sind am 22. Oktober (Dienstag) von 14 bis 16.30 Uhr sowie am 28. Oktober (Montag) von 14 bis 16 Uhr.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7000357?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker