„Tierische“ Lesung bei „Schwalbe“
Über Sockes Leben auf Pfoten

Senden -

Tierische Lesung für Hundefreunde: Burkhard Thom und Sabine Ziehm-Neumann waren bei Bücher „Schwalbe“, wo auch „Socke“ den Schilderungen über ihr Leben lauschte.

Montag, 28.10.2019, 14:22 Uhr aktualisiert: 28.10.2019, 17:44 Uhr
Gut besucht war die Lesung von Burkhard Thom und Sabine Ziehm-Neumann bei „Schwalbe“.
Gut besucht war die Lesung von Burkhard Thom und Sabine Ziehm-Neumann bei „Schwalbe“. Foto: Höhne

Lesung mit und über Vierbeiner: Würde man sagen, da liegt eine Socke in der Buchhandlung, dann würden die wenigsten auf die Idee kommen, dass es sich um einen brav abgelegten Tibetterrier handelt. Aber jetzt war das so. Denn die Hündin mit Namen Socke lag zusammengerollt vor ihrem Frauchen, der Sendenerin Sabine Ziehm-Neumann und hörte den Geschichten über Mensch und Hund zu. Die Buchhandlung Schwalbe hatte Socke, ihr Frauchen und besonders auch Burkhard Thom aus Bergheim eingeladen, aus drei Büchern vorzulesen, in denen es um die „besten Freunde der Menschen“ geht, so die Pressemitteilung.

In den Büchern „Iss´n Rüde“, „Mein Hund hört auf‘s Wort“ und „Mein Hund heißt Nein“ erzählen verschiedene Autoren, unter anderem Ziehm-Neumann und Thom, über ihre Erlebnisse mit ihren Vierbeinern. Es sind Begebenheiten vom Strand, aus dem Wald oder aus den eigenen vier Wänden.

Auf lustige Art und Weise niedergeschrieben, erfährt man so einiges Schräges, aber auch Trauriges über das Zusammenleben. Doch auch die Hunde selber kommen zu Wort. So zum Beispiel die Geschichte eines Dackels, der erzählt, wie er um seine „geschäftlichen Aktivitäten“ bei Regen drum herum kommt und keinen nassen Pöter bekommt, um dann sich doch im Warmen zu erleichtern. Und Socke selbst „berichtet“, indem sie bei ihrer Geschichte, die sich um ihre Theaterkarriere beim „Barbier von Sevilla“ im Stadttheater Münster dreht, beim Applaus entsprechend mit einem lauten Bellen bedankt. Ganz wie sie es vor Jahren gelernt hat.

Ein vergnüglicher Abend für Tier- und Buchliebhaber. Anschließend wurden Bücher signiert und die Vorleser verrieten, dass ihr Reinerlös der Bücher den Vereinen Vereinen „Tasso“, „Tiertafel Rhein-Erft“ und der „Interessengemeinschaft gegen Rasselisten“ zur Verfügung gestellt wird. Ein Sparschwein der Bücher Schwalbe durfte für lokale Spenden gefüllt werden. Ein besonderer literarischer Abend, der mit Lesungen von großer künstlerischer Literatur mithalten kann und der allen Besuchern Vergnügen bereitet hat, wie de Pressemitteilung resümiert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7028394?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker