Presbyterwahl: Versammlung in der Friedenskirche
Gemeinde gemeinsam bewegen

Senden -

Im Vorfeld der Presbyterwahl lädt die evangelische Friedensgemeinde zu einer zu einer Gemeindeversammlung am Sonntag (17. November) um 11.30 Uhr ein. Die aktuellen Presbyter werden dann über ihre Arbeit berichten.

Dienstag, 12.11.2019, 15:21 Uhr aktualisiert: 12.11.2019, 15:30 Uhr
Das aktuelle Presbyterium und die beiden Geistlichen der Friedensgemeinde hoffen, dass sich möglichst viele Menschen finden, die etwas in der Gemeinde bewegen möchten.
Das aktuelle Presbyterium und die beiden Geistlichen der Friedensgemeinde hoffen, dass sich möglichst viele Menschen finden, die etwas in der Gemeinde bewegen möchten. Foto: Kirchengemeinde

Wer bestimmt die Geschicke der Friedenskirchengemeinde in den nächsten Jahren? Darüber wird im März 2020 entschieden. Denn alle vier Jahre stehen die Presbyterien, die Leitungsgremien der örtlichen Kirchengemeinden, zur Wahl. Das Motto zur Kirchenwahl lautet „Gemeinde bewegen“. Es sollen Menschen gefunden werden, die in ihrer Gemeinde etwas bewegen möchten, teilt die evangelische Kirchengemeinde mit. Zur Vorbesprechung findet am Sonntag (17. November) um 11.30 Uhr in der Friedenskirche eine Gemeindeversammlung statt. Dann stellen die jetzigen Presbyter ihre Arbeit vor. Es können alle Fragen zu diesem Amt in der Gemeinde gestellt werden, damit deutlich wird, wie wichtig die Mitarbeit ist.

Die Presbyter leiten zusammen mit den Pfarrerinnen und Pfarrern die Gemeinde. Sie sind verantwortlich für die Gestaltung des Gemeindelebens und kümmern sich um Mitarbeitende wie Finanzen. Das Presbyterium vertritt die Gemeinde im rechtlichen Sinne, trägt also auch Verantwortung für den Haushalt und als Arbeitgeber. Es bestimmt den Kurs der evangelischen Kirche vor Ort, setzt Schwerpunkte und Akzente, trifft in bewegten Zeiten weitreichende Entscheidungen. Vielerlei Gaben, Fähigkeiten und Kompetenzen sind gefragt – ob Pädagogik, Kreativität und Fantasie, Organisationsentwicklung, Bauwesen oder Finanzen.

Die Gemeinde bittet darum, dass sich in der Gemeinde Menschen für das Amt zur Verfügung stellen. Alle volljährigen Gemeindemitglieder unter 75 Jahren können sich zur Wahl stellen. Ein Wahlvorschlag muss von mindestens fünf wahlberechtigten Gemeindemitgliedern per Unterschrift unterstützt werden. Die Frist zur Abgabe endet am 29. November 2019.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7061223?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker