BWO zeichnet 19 Helfer aus
Ehrenamtliche bringen Sportverein bestens in Bewegung

Ottmarsbocholt -

Der Vorstand von Blau-Weiß Ottmarsbocholt hat den Einsatz der Ehrenamtlichen gewürdigt. Beim alljährlichen Dankeschönabend wurden insgesamt 19 – oftmals junge – Helfer ausgezeichnet.

Dienstag, 26.11.2019, 16:31 Uhr aktualisiert: 27.11.2019, 16:52 Uhr
Ein Starterpaket des Kreissportbundes überreichten (v.l.) Judith Wortmann und Annika Revers an Reinhild Schepmann und Ronja Trappe vom Jugendgremium sowie an Clemens Vorspohl, Malte Goerdt, Dorothee Aschoff, Anna Bender und Fynn Goerdt.
Ein Starterpaket des Kreissportbundes überreichten (v.l.) Judith Wortmann und Annika Revers an Reinhild Schepmann und Ronja Trappe vom Jugendgremium sowie an Clemens Vorspohl, Malte Goerdt, Dorothee Aschoff, Anna Bender und Fynn Goerdt. Foto: sct

„Sport vereint, BWO bewegt“, lautet das Motto von Blau-Weiß Ottmarsbocholt. Doch der Leitsatz lässt sich nur dann umsetzen, wenn auch der Verein selbst durch viele Ehrenamtlich bewegt wird. Hierauf hob die Vorsitzende Gabi Schepmann ab, als sie fast 100 Helfer zum alljährlichen Dankeschönabend begrüßte. Wie stark das Engagement ist, zeigt sich auch daran, dass 19 Betreuer offiziell geehrt wurden.

So ließen sich beispielsweise sieben Aktive zu Gruppenhelfern ausgebildet: Julia Volkert, Greta Wiegert, Greta Hülsbusch, Samara Billermann, Clemens Vorspohl, Carolin Alder und Johanna Schilling. Marlon Liebenau ist nun Fußball-Schiedsrichter. Lara-Marie Wörmann, Paulina Weigel, Jule Rose sind die ersten Schiedsrichter beim BWO im Bereich Volleyball. Eine besondere Anerkennung ging diesbezüglich an Ulrich Froede , der die drei Spielerinnen bei der Ausbildung unterstützt hat. Hierfür und für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement erhielt Froede den BWO-Ehrenamtspreis.

Geehrt wurden auch die neuen Übungsleiter Sandra Kock und Stefania Cutuli (Breitensport Kinder und Erwachsenen) sowie Melanie Baßenhoff und Andrea Othmerding (Prävention).

Andreas Bender erhielt den Ehrenamtspreis des Fußballkreises Münster für seinen Einsatz zur Förderung des Frauenfußballs. Eine weitere Ehrung des Fußball- und Leichtathletik-Verbands Westfalen (FLVW) für Bender soll im Januar folgen.

Judith Wortmann und Annika Revers von der Sportjugend des Kreissportbund (KSB) Coesfeld überreichten den Geschwistern Svenja und Sandra Kock den SpoJu-Award (Sportjugendpreis) für ihr Engagement als Judotrainerinnen für Kinder und als Budo-Abteilungsleiterinnen. Als Geschenk für das Jugendgremium überreichten die beiden KSB-Vertreterinnen ein von der Sparkasse Westmünsterland gesponsertes Starterpaket mit diversen Sportmaterialien.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7091560?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Stadt lässt erneut Grundstück von Kinderhauser Müllsammler räumen
Mann in Gewahrsam genommen: Stadt lässt erneut Grundstück von Kinderhauser Müllsammler räumen
Nachrichten-Ticker