Sendener Bad verzeichnet Rekordergebnis/Zweiwöchige Schließung wegen Revision
Besucherwelle schwappt ins Cabrio

Senden -

Das Cabrio verzeichnet für 2019 einen neuen Rekord: Zum ersten Mal seit der Eröffnung im Jahr 2007 kamen über 260 000 Gäste zum Schwimmen und Planschen. Um das Bad für 2020 fit zu machen, stehen jetzt umfangreiche Reiniguns- und Reparaturarbeiten auf der Agenda.

Dienstag, 10.12.2019, 16:00 Uhr
Betriebsleiter Michael Siemann und Techniker Christian Gerding an einem der acht Schwallwasser-Kammern des Cabrio. Nach dem Entleeren dieser jeweils 17 500 Liter fassenden Behälter wird der Deckel aufgeschraubt. Die frei stehende Öffnung dient dann als Einstieg, damit die Kammer von innen gründlich gereinigt werden kann.
Betriebsleiter Michael Siemann und Techniker Christian Gerding an einem der acht Schwallwasser-Kammern des Cabrio. Nach dem Entleeren dieser jeweils 17 500 Liter fassenden Behälter wird der Deckel aufgeschraubt. Die frei stehende Öffnung dient dann als Einstieg, damit die Kammer von innen gründlich gereinigt werden kann. Foto: sff

Mit über 256 000 Badegästen verzeichnete das Cabrio bereits im vergangenen Jahr einen Rekord, der soeben getoppt wurde: „Wir haben erstmals die Schallmauer von 260 000 Besuchern gebrochen. Hinzukommen rund 17 000 Schüler. Das ist für eine Gemeinde wie Senden ein sehr beachtliches Ergebnis“, freut sich Betriebsleiter Michael Siemann . „Zumal“, ergänzt Volker Sowade , „2007, bei der Eröffnung des Cabrio, von jährlich 180 000 Gästen ausgegangen wurde.“

Neben dem attraktiven Angebot des Bades beflügeln zwei „externe“ Faktoren den Erfolg, sagt der Mitarbeiter des Sendener Kulturamtes: zum einen die beiden heißen Sommer, zum anderen die durch Modernisierungsmaßnahmen bedingte Schließung des Nachbarbades in Dülmen.

Gleichwohl will sich die Bad-Leitung nicht auf den Lorbeeren ausruhen: „Die Kursangebote für 2020 stehen schon fest und sind online abrufbar. Außerdem warten im nächsten Jahr wieder spannende Aufgaben auf uns“, berichtet Siemann. „Als besonderes Highlight planen wir Europas größtes virtuelles Schnorcheln im Cabrio. Dazu versuchen wir 18 VR-Brillen zusammen zu bekommen. Wenn das klappt, wäre das eine richtig große Nummer für Senden“, führt Sowade aus.

Für Unterhaltung und Fitness dürfte also auch im kommenden Jahr gesorgt sein. Grundvoraussetzung ist allerdings die „Fitness“ des Cabrio-Bades: Sauberkeit und technisch einwandfreier Zustand müssen gewährleistet sein. Dafür sorgt das 20-köpfige Cabrio-Team im Rahmen einer zweiwöchigen Revision. Darum ist das Sendener Bad vom 16. Dezember (Montag) bis einschließlich 1. Januar (Mittwoch) wegen umfassender Reinigungs-und Reparaturarbeiten geschlossen. Ab 2. Januar (Donnerstag) kann wieder geplanscht und geschwommen werden.

„Unser Konzept, die vorsorglichen Arbeiten in dieser Zeit durchzuführen, hat sich in den vergangenen beiden Jahren bewährt. Es macht keinen Sinn, es zu den Stoßzeiten im Jahr zu machen“, so der Betriebsleiter. Zumal es wegen der zum Teil sehr zeitaufwendigen Arbeiten nicht möglich sei, die Schließungsphase zu verkürzen. „Unsere Wassertechnik läuft das ganze Jahr über 24 Stunden am Tag“, sagt Siemann. Aus diesem Grund müssten zum Beispiel die acht, jeweils 17 500 Liter fassenden Vorratsbecken (Schwallwasserkammern), abgelassen werden, um sie innen gründlich reinigen zu können. „Das sind Aufgaben, die wir im laufenden Betrieb nicht erfüllen können“, verdeutlicht Siemann. Für das Team heißt es darum auch zwischen den Feiertag: Wenn die Anderen feiern, ran ans Werk.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7123629?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Politik fordert Aufklärung: Bäder-Affäre schlägt hohe Wellen
Rund um die neuen Pannen in Münsters Bädern gibt es viel Aufkl
Nachrichten-Ticker