Lateinisches Theater im JHG
Heimliche Liebe mündet in Katastrophe

Senden -

Latein-Kurse am Joseph-Haydn-Gymnasium bringen das Drama „Pyramus und Thisbe“ von Ovid auf die Bühne. Der Aufführung folgen kann auch, wer noch niemals die Sprache der Römer gepaukt hat.

Donnerstag, 12.12.2019, 06:00 Uhr
Steigende Spannung bei den Bühnenakteuren: Ovids Drama „Pyramus und Thisbe“ führen Lateinkurse der Stufen 8 und 10 des Joseph-Haydn-Gymnasiums auf.
Steigende Spannung bei den Bühnenakteuren: Ovids Drama „Pyramus und Thisbe“ führen Lateinkurse der Stufen 8 und 10 des Joseph-Haydn-Gymnasiums auf. Foto: JHG

Ein verliebtes Paar, verfeindete Eltern, die das gemeinsame Glück der jungen Liebenden unter allen Umständen verhindern wollen, eine abenteuerliche Flucht und ein Ende in der Katastrophe: Dieses klassische „Romeo und Julia“-Motiv wird nach der antiken Vorlage des Ovid von Schülern der Stufen 8 und 10 des Joseph-Haydn-Gymnasiums Senden in lateinischer Sprache auf die Bühne gebracht.

Unter der Leitung ihres Lateinlehrers Andreas Otto führen sie Ovids Drama „Pyramus und Thisbe“ in einer schülergerechten Inszenierung auf. Am Dienstag (17. Dezember) um 19.30 Uhr und am Mittwoch (18. Dezember) um 18 Uhr finden die Aufführungen in der Aula des Gymnasiums statt.

Der Aufführung kann auch gefolgt werden, wenn man kein Latein in der Schule gelernt hat, heißt es in der Mitteilung der Schule. Lampenfieber bei den Protagonisten gehört jedoch schon dazu: „Allmählich steigt die Spannung bei allen Akteuren“, sagt Otto, „aber das gehört zum Theaterspielen dazu, und wir freuen uns auf zahlreiche Gäste.“ Der Eintritt ist frei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7125433?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker