Geschenkaktion für Kinder der Tafel
„Spendern war es wichtig, Menschen vor Ort zu helfen“

Bösensell/Senden -

Gerburg und Norbert Koths haben die Spendenaktion für die Kinder der Sendener Tafel-Familien erfolgreich abgeschlossen: Dank der starken Resonanz, insbesondere aus Bösensell, konnte das Ehepaar 175 Weihnachtsgeschenke überreichen.

Donnerstag, 12.12.2019, 17:40 Uhr
Schenken macht Freude. Diese Erkenntnis stand Gerburg und Norbert Koths bei der Übergabe der gespendeten Weihnachtsgeschenke ins Gesicht geschrieben.
Schenken macht Freude. Diese Erkenntnis stand Gerburg und Norbert Koths bei der Übergabe der gespendeten Weihnachtsgeschenke ins Gesicht geschrieben. Foto: sff

„Zunächst ging es schleppend los, und wir hatten schon Sorge. Doch der große Schwung kam in der vergangenen Woche“, freut sich Gerburg Koths über den mittlerweile dritten Erfolg ihrer Weihnachts-Geschenkaktion für Kinder der Sendener Tafel-Familien. „An den letzten Tagen kamen immer so um die 20 Päckchen bei uns an. Unser Hund ist fast durchgedreht“, lacht Norbert Koths , der am Donnerstagnachmittag gemeinsam mit seiner Frau die Rolle des „Christkinds“ übernahm. 175 mit buntem Papier verpackte Geschenke überreichte das Bösenseller Ehepaar Tafelkunden für deren Nachwuchs.

Dabei spielten Herkunft, Religionszugehörigkeit und andere Faktoren keine Rolle. Es ging einzig und allein darum, Kindern zu Weihnachten ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. „Wichtig war vielen Spendern, dass Menschen vor Ort geholfen wird“, hat Gerburg Koths durch diverse Rückmeldungen und Kommentare erfahren. Eine Frau habe erstaunt und betroffen festgestellt: „Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Kinder in der Gemeinde auf die Tafel angewiesen sind.“

Sehr zufrieden ist das Ehepaar mit der starken Welle der Hilfsbereitschaft im eigenen Dorf: „Rund 85 Prozent der Weihnachtspäckchen kommen aus Bösensell“, berichtet Gerburg Koths. Mehr noch: In der Physiotherapie-Praxis Richter-Leifken und im Friseursalon von Nicole Eickelkamp seien Annahmestationen eingerichtet worden. Der SV Bösensell und die Tennisabteilung spendeten Geld, das in Gutscheine umgewandelt wurde, um Wünsche von älteren Jugendlichen flexibel erfüllen zu können. „Die Spender waren froh, dass wir die Aktion angestoßen haben und wüschen sich, dass sie auch im nächsten Jahr fortgesetzt wird“, resümiert die Bösensellerin, die sich als Mutter von vier (erwachsenen) Kinder mit viel Herzblut engagiert hat.

„Für uns ist diese Unterstützung eine super Sache, weil wir eine solche Weihnachtsaktion selbst gar nicht leisten können. Wir kümmern uns um bedarfsgerechte Lebensmittel für den Unterhalt unserer Kunden“, lobt Sabine Knümann die Initiative des Bösenseller Ehepaares. Für die Übergabe der Geschenke sei ganz bewusst nicht die letzte Ausgabe vor Weihnachten am 19. Dezember (Donnerstag) gewählt worden, betont die stellvertretende Vorsitzende der Sendener Tafel. Dann sei es immer recht hektisch. „Wir machen die Aktion eine Woche früher, wenn es ruhiger ist, um ihr einen ganz besonderen Stellenwert zu geben.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7128447?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Rosenmontagszug 2020 in Münster - Fotos & Video
Karneval : Rosenmontagszug 2020 in Münster - Fotos & Video
Nachrichten-Ticker