Bürgermeister zeichnet erfolgreiche Sportlerinnen aus
Bundesweit Erfolge eingeheimst

Senden -

Rettungs-Schwimmen, Pony-Reiten, Volleyball und Beachvolleyball: Für überregionale Erfolge in diesen Disziplinen hat Bürgermeister Sebastian Täger am Donnerstagabend acht Sportlerinnen ausgezeichnet.

Freitag, 20.12.2019, 14:04 Uhr
Über die Ehrung durch Bürgermeister Sebastian freuten sich das DLRG-Team (vorne, v.l.) mit Mia und Emma Nentwig, Helena Tork, Melina Brüning und Sara Kunstleben sowie (hinten, v.l. Ines Kirchhoff, die die Auszeichnung für ihre Tochter Mia entgegennahm, Lea Venghaus und Lara Tönnissen.
Über die Ehrung durch Bürgermeister Sebastian freuten sich das DLRG-Team (vorne, v.l.) mit Mia und Emma Nentwig, Helena Tork, Melina Brüning und Sara Kunstleben sowie (hinten, v.l. Ines Kirchhoff, die die Auszeichnung für ihre Tochter Mia entgegennahm, Lea Venghaus und Lara Tönnissen. Foto: sff

In Senden ist es eine Tradition geworden, dass der Bürgermeister zum Jahresende besonders erfolgreichen Sportlern die Ehre erweist und sie im Namen der Gemeinde auszeichnet. Am Donnerstagabend hatte Sebastian Täger eine achtköpfige, reine Damenriege zu Gast: Allesamt Sportlerinnen, die zum ersten Mal ausgezeichnet wurden. Nicht eingeladen waren dieses mal erfolgreiche Aktive, die der Bürgermeister schon 2018 geehrt hat.

„Wir haben in unserer Gemeinde ein großes sportliches Engagement auf vielen Ebenen – zunehmend im Bereich der DLRG “, hob Täger hervor. Bestes Beispiel für diese Aussage dürfte das Sendener Rettungsschwimmer-Team in der Altersklasse 13/14 Jahre sein: Mia und Emma Nentwig, Helena Tork, Melina Brüning und Sara Kunstleben wurden für ihren Sieg bei der DLRG Landesmeisterschaft sowie für ihren Vizemeistertitel bei der Deutschen Meisterschaft der Rettungsschwimmer in ihrer Altersklasse ausgezeichnet. „Hut ab“, lobte Klaus Bründel vom DLRG die Mädchen. „Das Team ist erst seit 2016 gestartet. Und neben dem Training am Montag sind sie an rund 40 Samstagen im Jahr früh aufgestanden, um sich vorzubereiten.“

Ebenso wie das DLRG-Team verzeichne auch die „engagierte Volleyballabteilung bundesweite Erfolge“, betonte Täger, der die Leistung der U-16 Nationalspielerin Mia Kirchhoff („mehrfach die Beste auf dem Parkett“) würdigte, die am Donnerstag durch ihre Mutter Ines Kirchhoff vertreten war. Des Weiteren zeichnete der Bürgermeister die U-17 Beach-Volleyballerin Lea Venghaus aus. Sie wurde mit ihren jeweiligen Spielpartnerinnen Zweite der Westdeutschen Meisterschaft, Dritte im Bundespokal und „sensationell“ Deutsche Vizemeisterin in ihrer Altersklasse.

Auf eine ganze Reihe von Erfolgen in 2019 blickt auch die 15-jährige Pony-Reiterin Lara Tönnissen zurück. „Ottmarsbocholt scheint ein gutes Pflaster für Reiter zu sein“, so Täger augenzwinkernd mit Blick auf die Erfolge von Dressur-Ass Jil-Marielle Becks, die von der Gemeinde bereits im vergangenen Jahr geehrt wurde. Lara Tönnissen errang 2019 unter anderem den ersten Platz bei der Westdeutschen Meisterschaft, den dritten Platz bei der Deutschen Jugendmeisterschaft sowie den zweiten Platz im Nationenpreisfinale in Opglabbeek (Belgien) und den ersten Platz im Hallenchampionat in Aachen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7144964?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker