Holte Straße feiert Eckenfest
Power-Party mit Premieren

Ottmarsbocholt -

Die heiße Phase des Karnevals in Otti-Botti hat mit dem ersten Eckenfest begonnen. Der Holte Straße gelang ein Auftakt nach Maß.

Montag, 13.01.2020, 12:28 Uhr
Gelungener Auftakt: Mit ihrem Eckenfest startete die Karnevalsecke Holte Straße in die heiße Phase der Session. Zum närrischen Programm bei Vollmer zählten unter anderem die „Weibsbilder“ (kleines Bild).
Gelungener Auftakt: Mit ihrem Eckenfest startete die Karnevalsecke Holte Straße in die heiße Phase der Session. Zum närrischen Programm bei Vollmer zählten unter anderem die „Weibsbilder“ (kleines Bild). Foto: Köbbing

2019 ist kaum vorbei, da stand am Samstag bereits das erste Eckenfest dieser Session an: Die Holte Straße feierte im Saal der Gaststätte Vollmer. Daniel Köbbing begrüßte die anwesenden Jecken , bevor er das Mikro an den Conferencier Jannik Schulze Hillert übergab. Auch in diesem Jahr gab es wieder viele Darbietungen aus den eigenen Reihen, heißt es in der Mitteilung der Ecke.

Sonst oft als Schlusspunkt im Programm, starteten diesmal die „Päterkes“ als Shanty-Chor und sangen über den Karneval. Während des weiteren Programms standen sie – angelehnt an die Fernsehsendung Inas Nacht – im hinteren Bereich der Bühne und bereicherten das Programm durch kurze Jingles.

Danach gab es die erste Premiere: Die fünfte und sechste Generation der „Dansmüskes“ traten erstmalig gemeinsam auf einem Eckenfest auf und wussten mit sehr schnellen Tänzen direkt zu begeistern. Im Anschluss folgte die zweite Premiere: Barbara und Lena Marohn standen zum ersten Mal in der Bütt und zeigten in ihrer Rede auf, wie es sich anfühlt, als „Neue“ in einer Karnevalsecke anzukommen. Die „Weibsbilder“ sangen über die tückische Wirkung von Hefe im weiblichen Körper und wussten in ihrer Zugabe auch die Vorteile der Wechseljahre musikalisch zu thematisieren. Thorsten Sträter alias Thomas Lordieck berichtete anschließend von seiner Afrikareise mit Pleiten, Pech und Pannen.

Bevor alle Aktiven des Abends gemeinsam den Abschluss des Programms auf der Bühne feierten, setzen die „Trullertrinen“ einen stimmungsmäßigen Höhepunkt mit ihrer Tanzdarbietung: In spacigem Outfit und Leuchtschuhen tanzten sie zu einem Medley aus den Achtzigern. Damit war der Abend aber noch lange nicht vorbei. Bis in die frühen Morgenstunden feierten die anwesenden Jecken einen gelungenen Auftakt in die heiße Phase des Ottmarsbocholter Karnevals.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7190148?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Politik fordert Aufklärung: Bäder-Affäre schlägt hohe Wellen
Rund um die neuen Pannen in Münsters Bädern gibt es viel Aufkl
Nachrichten-Ticker