Altherren-Abteilung beim VfL Senden
Gleich 21 neue Spieler und ein „Dauerbrenner“

Senden -

Die Altherren des VfL Senden verzeichnen mit 21 Neuzugängen erhebliche Verstärkung auf dem Platz. Im Vorstand erhielt „Dauerbrenner“ Willi Schäfers als Obmann erneut das volle Vertrauen.

Dienstag, 14.01.2020, 05:30 Uhr aktualisiert: 14.01.2020, 15:26 Uhr
Bilden den neuen Vorstand: Vorne (v.l.): Thomas Kintrup, Kamilos Niehoff, Detlef Suttrup, Willi Schäfers und Daniel Reger sowie hinten (v.l.): Ludger Rott, Manfred Wieczorek, Hermann Malkemper und Michael Hauschopp.
Bilden den neuen Vorstand: Vorne (v.l.): Thomas Kintrup, Kamilos Niehoff, Detlef Suttrup, Willi Schäfers und Daniel Reger sowie hinten (v.l.): Ludger Rott, Manfred Wieczorek, Hermann Malkemper und Michael Hauschopp. Foto: VfL Senden

Abteilung im Aufwind: Am Samstagabend traf sich die Altherren-Abteilung des VfL Senden im Jugendraum am Sportplatz zu ihrer turnusmäßigen Abteilungsversammlung. Die 44 Anwesenden wurden durch ihren Fußball-Obmann Willi Schäfers , der die Versammlung mit der Bekanntgabe der neuen und ausgeschiedenen Mitglieder begann, begrüßt. Gleich 21 Zugänge haben sich im abgelaufenen Jahr angemeldet, drei Akteure schieden aus. Der „sehr erfreuliche Zuwachs“ (Schäfers) kam durch die Gründung einer neuen Ü 32-Mannschaft zustande, die bereits seit einigen Monaten aktiv ist und regelmäßig montags trainiert sowie an Turnieren und Spielen teilnimmt. Somit umfasst die eigenständige Abteilung im VfL Senden nun 84 Mitglieder.

Der Tätigkeitsbericht für 2019 offenbarte Hoch und Tiefs im Spieljahr. Insgesamt konnten sich die Fußballer in 13 Partien zwei Mal als Sieger feiern lassen, aber mussten ebenso vier Unentschieden sowie sieben Niederlagen hinnehmen. Die Ü 40 gewann fünf und verlor eine Partie. Die Ü 50 verlor ihre beiden einzigen Spiele. Der treffsicherste Spieler war dabei Daniel Reger mit sechs Toren in fünf Spielen. Martin Wagner zeichnete sich als fleißigster Kicker aus und bestritt neun Partien.

Im Anschluss folgte Detlev Suttrup mit dem Kassenbericht, an dem die Kassenprüfer nichts auszusetzen hatten.

Mit der Wahl des Vorstandes folgte der wichtigste Punkt in der Tagesordnung. Erneut wurde „Dauerbrenner“ Willi Schäfers von der Versammlung einstimmig als Obmann gewählt und wird weiterhin von Ludger Rott als Stellvertreter unterstützt. Detlev Suttrup und Manfred Wieczorek wurden als erster und zweiter Kassierer im Amt bestätigt. Zum Kassenprüfer wurde Neu-Mitglied Kamilos Niehoff gewählt, der Ralf Kemmann in seinem zweiten Jahr unterstützen wird. Der Festausschuss überzeugte die Abteilungsmitglieder in der abgelaufenen Saison mit gelungenen Fahrten und Veranstaltungen. Er wird für das Jahr 2020 erweitert und von Thomas Kintrup, Matthias Warnke sowie Daniel Reger bekleidet. Als Spielführer wurden Hermann Malkemper (Ü50) und Michael Hauschopp (Ü32) gewählt. Unter dem Punkt „Verschiedenes“ befasste sich die Versammlung mit dem am 1. Februar in der Neuen Halle stattfindenden Mitsubishi-Cup und besprach die Organisation der Tombola. Zudem wurde ausführlich über die Änderung des Mitsubishi-Cups diskutiert. Man erzielte Einigkeit darüber, dass die 28. Auflage im Jahr 2021 als Turnier für Ü 32-Teams durchgeführt werden soll. Mit den regelmäßigen Teilnehmern soll dies zeitnah besprochen werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7190782?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Rosenmontagszug mit fröhlichen Holländern und strahlendem Prinz Karneval
Für Prinz Thorsten II. Brendel (2.v.r.) ist der schönste Moment der ganzen Session gekommen: Mit den Adjutanten Frank Hoffmann (v.l.), Andreas Koch und Christian Lange rollt er auf den Prinzipalmarkt zu.
Nachrichten-Ticker