Pflanzaktion als Familienfest am 26. Januar
Jeder tote Baum soll wieder ersetzt werden

Senden -

Die Initiative „Neue Bäume für Sendens Wald“ lädt zur zweiten Pflanzaktion diesmal im Venner Moor ein. Die Aktion soll, unterstützt durch mehrere Partner, zugleich zu einem Familienfest werden.

Freitag, 17.01.2020, 06:00 Uhr
Die Initiative „Neue Bäume für Sendens Wald“ lädt nach dem erfolgreichen Projekt an der L 844 zu einer weiteren Pflanzaktion ein.
Die Initiative „Neue Bäume für Sendens Wald“ lädt nach dem erfolgreichen Projekt an der L 844 zu einer weiteren Pflanzaktion ein. Foto: etrich Harhues

Nachdem die erste Baumpflanzaktion der Initiative „Neue Bäume für Sendens Wald“ mit vielen Kindergartenkindern und den Sendener Initiatoren – wie berichtet – ein voller Erfolg war, der auch über Senden hinaus mediale Aufmerksamkeit erfuhr, steht jetzt die zweite Pflanzaktion am Venner Moor an.

Jeder tote Baum muss wieder durch neue Bäume ersetzt werden, das gebietet das Gesetz der Nachhaltigkeit. Durch den Klimawandel bedingt sterben weltweit – aber auch vor unserer Haustür in Senden – viele Bäume. Da der Wald Lebensraum für viele Tiere und Erholungsraum für Menschen ist, kam – als das Waldsterben auch in Senden unübersehbar wurde – der Wunsch in der Bürgerschaft auf, bei der Wiederbewaldung der Sendener Erholungsgebiete zu helfen. Die Initiative „Neue Bäume für Sendens Wald“ wurde gegründet, und schon nach wenigen Wochen waren etliche tausend Euro zusammengekommen, so die Mitteilung der Initiative.

Gemeindeverwaltung und das Regionalforstamt Münster fanden schnell Flächen, wo der Wald die beiden letzten Dürre-Sommer nicht überstanden hat, wo also komplett nachgepflanzt werden muss. Jetzt im Januar sind die Flächen am Venner Moor an der Reihe, die nun in einen Laubmischwald umgewandelt werden. Damit die Sendener Bevölkerung Anteil nehmen kann an dieser wichtigen Gemeinschaftsaufgabe, soll die neuerliche Pflanzaktion ein großes Familienfest werden, zu der die Bürgerinitiative, die Gemeinde und das Regionalforstamt Münsterland alle Familien mit Kindern und Jugendlichen sowie alle Gruppen und Vereine einladen.

Es darf aber nicht nur gearbeitet werden (an Spaten und festes Schuhwerk denken), man kann auch einen Einblick in die Forstwirtschaft nehmen und Fragen zum Wald zu stellen. Sonntag (26. Januar), wurde als Pflanztermin angesetzt. Gegen den Durst wird es heiße und kalte Getränke geben, gegen den Hunger Laugenkonfekt sowie Wildwürstchen vom Forstamt.

Zum Thema

Damit die Kalkulation am 26. Januar einigermaßen gelingt, sollten sich große Familien, Vereine und Gruppen per mail an: canilin @gmail.com oder im Rathaus (Info im Foyer oder bei der Klimaschutzmanagerin) anmelden. Ab 11 Uhr geht es gegenüber der Gärtnerei de Jong (Dorfbauerschaft 124) los. Gegen 15 Uhr soll die Aktion beendet sein.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7198148?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Gedenken an die Morde von Hanau
Rassistischer Anschlag: Gedenken an die Morde von Hanau
Nachrichten-Ticker