Versammlung des CDU-Ortsverbandes
Gaby Vogdt übernimmt den Vorsitz

Senden -

Wechsel im Vorstand des CDU-Ortsverbandes Senden: Mit Gaby Vogdt übernimmt eine Frau die „Regie“. Sie möchte neben inhaltlichen Projekten auch mehr politischen Nachwuchs akquirieren und Kolleginnen für die kommunalpolitische Arbeit animieren.

Freitag, 17.01.2020, 18:28 Uhr aktualisiert: 20.01.2020, 14:18 Uhr
Ortsverband unter weiblicher Führung: Gerd Gebauer (r.) und Heinz Kratt gratulieren der neuen Vorsitzenden der CDU im Ortsteil Senden, Gaby Vogdt.
Ortsverband unter weiblicher Führung: Gerd Gebauer (r.) und Heinz Kratt gratulieren der neuen Vorsitzenden der CDU im Ortsteil Senden, Gaby Vogdt. Foto: di

Die neue Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes heißt Gaby Vogdt . Sie wurde am Donnerstagabend zur Nachfolgerin von Heinz Kratt gewählt, der sich für eine „schöne“, eine „ehrliche und kollegiale“ Zusammenarbeit mit seinen Vorstandskollegen und den Mitgliedern während der vergangenen knapp vier Jahre bedankte. Mit frischem Wind und einem verjüngten und kreativen Team, wie es hieß, peile die CDU nun die Kommunalwahl an.

Appell um Geschlossenheit in der Mannschaft

Doch nicht nur die Besetzung des Kaders, sondern auch dem Mannschaftsgeist komme entscheidende Bedeutung zu. Darauf pochten nicht nur der scheidende Ortsverbandsvorsitzende, sondern auch Günter Mondwurf als Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes: „Ich bitte um Geschlossenheit“, appellierte er. Und mahnte, „Differenzen im internen Gespräch auszutragen“. Dass unterschiedliche Meinungen herrschten, sei in einer Volkspartei selbstverständlich. Aber: „Es gehört zur Demokratie dazu, dass man anerkennt, wenn eine Mehrheitsentscheidung getroffen worden ist.“

Emotionale Erklärung von Alfon Hues

Damit gab Mondwurf bereits zugleich quasi eine Stellungnahme zu einem Thema ab, das erst nach den Berichten des Vorsitzenden und der Fraktion unter „Aussprache“ auf der Tagesordnung stand: Alfons Hues, der die CDU-Fraktion im Dezember verlassen hatte, ergriff das Wort, um in emotionalen Worten zu schildern, weshalb er mit der CDU im Rat gebrochen habe. Einzelne Entscheidungen, die er nicht habe mittragen können – „ich konnte das persönlich nicht verantworten“ – hätten zu abweichenden Voten geführt. Daraufhin sei er „richtiggehend gemobbt worden“, lautete in der Mitgliederversammlung sein Vorwurf. Den die CDU auf WN-Nachfrage zurückweist. Es gehöre zum politischen Geschäft, unterschiedliche Auffassungen zu haben. Ziel eines Gesprächs am Tag nach einer Abstimmung von Hues gegen die Fraktionsmeinung sei es gewesen, „Zukunftsperspektiven für ein weiteres Miteinander zu finden“, so schildert es Dr. Christian Vogdt der Lokalredaktion.

Offenbar hat der Adressat, Hues, langjähriger Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes und ein stellvertretender Bürgermeister, diese Situation anders empfunden.

Aus Respekt vor der Arbeit des Landrats und um die Balance im Kreistag zu wahren, werde er dort aber der CDU-Fraktion weiterhin angehören, kündigte Hues am Donnerstagabend an. Offenbar hatte er aber erwartet, auch zu den Ratskandidaten für die Kommunalwahl im September zu zählen. Was Heinz Kratt nicht nachvollziehen konnte: „Wer die CDU-Fraktion verlässt, kann nicht erwarten, als Kandidat benannt zu werden.“

Eine darüber hinausgehende Aussprache über den Bruch wurde in der Versammlung nicht geführt, außer dass einzelne Mitglieder ihr Bedauern über diese „traurige“ Entwicklung kund taten.

Nachwuchs begeistern und mehr Frauen animieren

Der Blick des Ortsverbandes richtet sich ohnehin nach vorn – und auf die Wahl im September. Klarer Anspruch müsse es sein, dass die CDU ihre Mehrheit im Rat wiedererlangt. Die neue Vorsitzende Vogdt, die mit 30 Ja zu drei Nein-Stimmen gewählt wurde, kündigte an, sich neben der inhaltlichen Arbeit um den politischen Nachwuchs und einen höheren Anteil von Frauen in der Kommunalpolitik kümmern zu wollen. Die CDU in Senden geht in den eigenen Reihen mit gutem Vorbild voran: Als Beisitzer wurden mit Martin Willebrand und Andreas Wolzenin Vertreter der jüngeren Generation gewählt. Und mit Barbara Schupp als Mitgliederbeauftragten gehört dem Vorstand des Ortsverbandes eine weitere Frau an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7200503?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker