Azubi-Akquise: „Meet the Boss“
Vielfältige Berufe und Chefs zum „Anfassen“

Senden -

Den potenziellen Azubis wird ein roter Teppich ausgerollt – zumindest bildlich gesprochen. Tatsächlich wurden die Schüler mit einem Tesla chauffiert, um ganz unterschiedliche Betriebe, Branchen und „Bosse“ kennen zu lernen.

Dienstag, 21.01.2020, 16:12 Uhr aktualisiert: 21.01.2020, 17:56 Uhr
Bei der Kreyenborg GmbH erwartete Geschäftsführer Jan Hendrik Ostgathe die potenziellen Nachwuchskräfte.
Bei der Kreyenborg GmbH erwartete Geschäftsführer Jan Hendrik Ostgathe die potenziellen Nachwuchskräfte. Foto: Gemeinde Senden

Berufsorientierung mal anders: Per Tesla ging es für einige Sendener Jugendliche auf Unternehmensrundfahrt. Sie hatten sich im Rahmen der Aktion „Meet the Boss!“ auf einen Platz in der elektrisch betriebenen Limousine beworben. Die Fahrt im Tesla war für alle Teilnehmer eine Premiere und insbesondere das fast geräuschlose Fahren sorgte für staunende Gesichter, wie es in der Pressemitteilung der Gemeinde Senden heißt.

Blick hinter Kulissen und Infos aus erster Hand

Vom Rathaus aus ging es zunächst in das Sendener Gewerbegebiet. Bei der Kreyenborg GmbH & Co. KG, die Maschinen für Misch- und Fördertechnik baut und weltweit vertreibt, erwartete Geschäftsführer Jan Hendrik Ostgathe die potenziellen Nachwuchskräfte. Die Jugendlichen hatten hier die Gelegenheit, den kompletten Produktionsprozess kennenzulernen und sich über Ausbildungs- und Praktikumsmöglichkeiten zu informieren.

Mit einem Tesla wurde die potenziellen Azubis zu den Betrieben chauffiert.

Mit einem Tesla wurde die potenziellen Azubis zu den Betrieben chauffiert. Foto: Gemeinde Senden

Als zweite Station wurde das Familienunternehmen Langguth in Bösensell angesteuert. Auch hier werden Maschinen gebaut, Langguth ist auf maßgeschneiderte Maschinenlösungen im Etikettier- und Gebindehandling-Bereich spezialisiert. Geschäftsführer Peter Tschoepe zeigte den Jugendlichen die beeindruckenden Produktionshallen und beantwortete alle Fragen rund das Thema Ausbildung.

Mir hat die Aktion sehr gut gefallen.

Jonas Magdalinski zieht ein Fazit von „Meet the Boss“

Nach einer kleinen Runde durch das Gewerbegebiet „Im Südfeld“ ging es weiter zur Firma Leonhardt und Büttner Garten und Landschaftsbau. Dort gab Geschäftsführer Gernot Mönkemeier einen Einblick in das Unternehmen und stellte den Beruf des Landschaftsgärtners vor. Außerdem hatte Mönkemeier noch ein Highlight für die Jugendlichen parat: Einmal Probesitzen im Minibagger.

„In unserer Gemeinde gibt es ganz viele spannende Firmen. Viele Jugendlichen wissen gar nicht, welche Möglichkeiten sich vor Ort bieten. Daher möchten wir mit dieser Aktion auf die Ausbildungsangebote aufmerksam machen und Firmen und Jugendliche auf innovative Weise zusammenbringen“, erläutert Wirtschaftsförderin Melanie Baßenhoff die Zielsetzung der Aktion.

Und dieses Ziel scheint erreicht worden zu sein: „Mir hat die Aktion sehr gut gefallen. Ich habe in kurzer Zeit mehrere verschiedene Berufsbilder kennen gelernt und auch die Chefs waren sehr sympathisch“, zieht Teilnehmer Jonas Magdalinski ein positives Fazit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7209208?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker