Handballturnier der Grundschulen
„Stimmung besser als auf Schalke“

Senden -

Spaß am Handball und Einsatz für die jeweilige Schule: Engagiert und sportlich fair traten die Teams beim Turnier der Sendener Grundschulen gegeneinander an. Am Ende hatten die Bösenseller vor der Mannschaft der Bonhoefferschule die Nase vorne.

Mittwoch, 05.02.2020, 14:14 Uhr aktualisiert: 05.02.2020, 18:00 Uhr
Bürgermeister Sebastian Täger überreichte den Siegerpokal an die Mannschaft der Grundschule Bösensell und ehrte die Spieler der anderen drei Mannschaften mit Urkunden. Alle waren hochmotiviert und mit viel Einsatz für „ihre Schule“ bei der Sache.
Bürgermeister Sebastian Täger überreichte den Siegerpokal an die Mannschaft der Grundschule Bösensell und ehrte die Spieler der anderen drei Mannschaften mit Urkunden. Alle waren hochmotiviert und mit viel Einsatz für „ihre Schule“ bei der Sache. Foto: sff

Spannende Torszenen, jede Menge Einsatz – Jubel, Trubel, Heiterkeit auf dem Spielfeld und den Zuschauerrängen. Derweil coachen die Sportlehrer am Spielfeldrand ihre Teams: „Nach vorne den Ball, nach vorne“, „Anbieten“, „Zurück, zurück“, schallt es durch die Sporthalle. Dann wird es richtig laut: „Davert-schu-le, Davert-schu-le“, feuern die Ottmarsbocholter ihre Mannschaft an, die gerade zu einer Aufholjagd gegen das Team der Bonhoefferschule ansetzt. Doch vergebens: Am Ende siegen die Sendener mit 11:6.

Spannende Torszenen und viel Einsatz: Hochmotiviert waren die Grundschüler beim Handballturnier bei der Sache.

Spannende Torszenen und viel Einsatz: Hochmotiviert waren die Grundschüler beim Handballturnier bei der Sache. Foto: sff

Atmosphäre wie bei den Großen herrschte am Mittwochmorgen beim gemeindeinternen Handballturnier der Grundschulen. Das attestierte Bürgermeister Sebastian Täger den Sportlern bei der Siegerehrung: „Ich war gestern beim Pokalspiel auf Schalke. Aber bei euch ist die Stimmung noch besser. Das ist eine ganz tolle Veranstaltung, bei der alle Grundschulen zusammenkommen“, resümierte Täger. Den Siegerpokal der Gemeinde Senden überreichte der Bürgermeister an die Mannschaft der Grundschule Bösensell, die den sportlichen Wettbewerb auch schon 2019 gewann. Auf den folgenden Plätzen wurden die Spieler der Bonhoefferschule, der Davertschule und der Marienschule mit Urkunden ausgezeichnet.

Für die Durchführung zeichneten die „grauen Eminenzen“ der ASV-Handballabteilung verantwortlich: Jochen Jungblut, Arnold Grabowski und Rainer Franetzki hatten die Organisation sicher im Griff. Auf dem Spielfeld sorgten die Sendener Gymnasiasten Merle Lück, Ole Bannick und Jan Louis Bründel als Schiedsrichter für Ordnung.

Am Spielfeldrand feuerten die Fans ihre Teams lautstark und mit „Cheerballs“ an.

Am Spielfeldrand feuerten die Fans ihre Teams lautstark und mit „Cheerballs“ an. Foto: sff

„Die Begeisterung für Handball ist da. Außerdem sorgen die Spiele bei den Kindern für Identifikation mit ihrer Schule“, freute sich Franetzki sowohl über die sportliche Motivation der Mädchen und Jungen als auch über den gemeinschaftfördernden Aspekt des Turniers. Außerdem diene es der Talentsichtung des ASV und dem Blick über den „Tellerrand des Fußballs“ hinaus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7240714?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker