Pflanzaktion wirft Fragen auf
Spenden – aber nicht nur für Bäume

Senden -

Die Bürgerinitiative „Neue Bäume für Sendens Wald“ sammelte Spenden. Allerdings für Flächen, die ohnehin aufgeforstet worden wären. Was mit dem Geld passierte, ergaben WN-Nachfragen. Von Dietrich Harhues
Samstag, 08.02.2020, 06:45 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 08.02.2020, 06:45 Uhr
Gelungenes Event und Umweltbildung: die Pflanzaktion in der Dorfbauerschaft.
Gelungenes Event und Umweltbildung: die Pflanzaktion in der Dorfbauerschaft. Foto: hha
„Schulterschluss gegen den Klimawandel“, so lautete die WN-Schlagzeile am 27. Januar. Doch sie hallte mit einem Missklang nach. Denn um die Pflanzaktionen der Initiative „Neue Bäume für Sendens Wald“ kreist eine Debatte, die vor allem im Internet geführt wurde. Die Kritik lautete: Es wird für zwei Flächen Geld gesammelt, die ohnehin aufgeforstet werden.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7245955?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Westfalen auf Teneriffa in Quarantäne
Corona-Verdacht: Urlauber sitzen fest: Westfalen auf Teneriffa in Quarantäne
Nachrichten-Ticker