Prinzenwiegen in Ottibotti
Funkenmariechen hilft an der Waage

Ottmarsbocholt -

Ein Funke des Mariechens half Karnevalsprinz Dirk I. beim Wiegen. So brachte es das Leichtgewicht fast auf 100 Kilo.

Montag, 10.02.2020, 13:24 Uhr
Er ist wichtig, aber nicht schwergewichtig: Prinz Dirk I. wurde am Samstag in Bonbons aufgewogen.
Er ist wichtig, aber nicht schwergewichtig: Prinz Dirk I. wurde am Samstag in Bonbons aufgewogen. Foto: Ulrich Reismann

„Heute stehe ich hier zum traditionellen Wiegen, damit am nächsten Sonntag die Bonbons fliegen“. In 17. Auflage war am Samstag der Ottmarsbocholter Karnevalsprinz gefordert, sein Gewicht in die Waagschale zu werfen, um damit süße Naschware zu erlösen, welche dann beim großen Umzug in die Zuschauermengen geworfen wird. Dirk I. musste nun feststellen, wie mühsam es sein kann, sein Körpergewicht um zusätzliche Pfunde zu erhöhen. „Ob Schokolade, Kekse oder Kuchen“, alles habe er in den vergangenen Monaten versucht – das gewünschte Resultat blieb aus. „Es ist und bleibt ein großes Malheur, Euer Prinz ist nicht sehr schwer“. Dass es dann trotz dessen schlanker Statur immerhin noch 95 Kilogramm von den Bonbons bedurfte, um den Balken umschlagen zu lassen, lag an Funkenmariechen Christina I., die ihm gewichtsvermehrend zur Seite sprang.

Prinz Dirk I. wird gewogen

1/15
  • Prinzenwiegen in Ottmarsbocholt: Gegen Bonbons ließ sich Prinz Dirk I. am Samstag aufwiegen, wobei ihm seine Lieblichkeit, das Funkenmariechen Christina I. gewichtsvermehrend zur Seite sprang. Die kleinsten Besucher hatten bei der närrischen Fröhlichkeit am Raiffeisenmarkt die buntesten Kostüme.

    Foto: Ulrich Reismann
  • Prinzenwiegen in Ottmarsbocholt: Gegen Bonbons ließ sich Prinz Dirk I. am Samstag aufwiegen, wobei ihm seine Lieblichkeit, das Funkenmariechen Christina I. gewichtsvermehrend zur Seite sprang. Die kleinsten Besucher hatten bei der närrischen Fröhlichkeit am Raiffeisenmarkt die buntesten Kostüme.

    Foto: Ulrich Reismann
  • Prinzenwiegen in Ottmarsbocholt: Gegen Bonbons ließ sich Prinz Dirk I. am Samstag aufwiegen, wobei ihm seine Lieblichkeit, das Funkenmariechen Christina I. gewichtsvermehrend zur Seite sprang. Die kleinsten Besucher hatten bei der närrischen Fröhlichkeit am Raiffeisenmarkt die buntesten Kostüme.

    Foto: Ulrich Reismann
  • Prinzenwiegen in Ottmarsbocholt: Gegen Bonbons ließ sich Prinz Dirk I. am Samstag aufwiegen, wobei ihm seine Lieblichkeit, das Funkenmariechen Christina I. gewichtsvermehrend zur Seite sprang. Die kleinsten Besucher hatten bei der närrischen Fröhlichkeit am Raiffeisenmarkt die buntesten Kostüme.

    Foto: Ulrich Reismann
  • Prinzenwiegen in Ottmarsbocholt: Die kleinsten Besucher hatten bei der närrischen Fröhlichkeit am Raiffeisenmarkt die buntesten Kostüme. ?

    Foto: Ulrich Reismann
  • Prinzenwiegen in Ottmarsbocholt: Gegen Bonbons ließ sich Prinz Dirk I. am Samstag aufwiegen, wobei ihm seine Lieblichkeit, das Funkenmariechen Christina I. gewichtsvermehrend zur Seite sprang. Die kleinsten Besucher hatten bei der närrischen Fröhlichkeit am Raiffeisenmarkt die buntesten Kostüme.

    Foto: Ulrich Reismann
  • Prinzenwiegen in Ottmarsbocholt: Die kleinsten Besucher hatten bei der närrischen Fröhlichkeit am Raiffeisenmarkt die buntesten Kostüme. ?

    Foto: Ulrich Reismann
  • Prinzenwiegen in Ottmarsbocholt: Die kleinsten Besucher hatten bei der närrischen Fröhlichkeit am Raiffeisenmarkt die buntesten Kostüme. ?

    Foto: Ulrich Reismann
  • Prinzenwiegen in Ottmarsbocholt: Die kleinsten Besucher hatten bei der närrischen Fröhlichkeit am Raiffeisenmarkt die buntesten Kostüme. ?

    Foto: Ulrich Reismann
  • Prinzenwiegen in Ottmarsbocholt: Die kleinsten Besucher hatten bei der närrischen Fröhlichkeit am Raiffeisenmarkt die buntesten Kostüme. ?

    Foto: Ulrich Reismann
  • Prinzenwiegen in Ottmarsbocholt: Gegen Bonbons ließ sich Prinz Dirk I. am Samstag aufwiegen, wobei ihm seine Lieblichkeit, das Funkenmariechen Christina I. gewichtsvermehrend zur Seite sprang. Die kleinsten Besucher hatten bei der närrischen Fröhlichkeit am Raiffeisenmarkt die buntesten Kostüme.

    Foto: Ulrich Reismann
  • Prinzenwiegen in Ottmarsbocholt: Gegen Bonbons ließ sich Prinz Dirk I. am Samstag aufwiegen, wobei ihm seine Lieblichkeit, das Funkenmariechen Christina I. gewichtsvermehrend zur Seite sprang. Die kleinsten Besucher hatten bei der närrischen Fröhlichkeit am Raiffeisenmarkt die buntesten Kostüme.

    Foto: Ulrich Reismann
  • Prinzenwiegen in Ottmarsbocholt: Gegen Bonbons ließ sich Prinz Dirk I. am Samstag aufwiegen, wobei ihm seine Lieblichkeit, das Funkenmariechen Christina I. gewichtsvermehrend zur Seite sprang. Die kleinsten Besucher hatten bei der närrischen Fröhlichkeit am Raiffeisenmarkt die buntesten Kostüme.

    Foto: Ulrich Reismann
  • Prinzenwiegen in Ottmarsbocholt: Gegen Bonbons ließ sich Prinz Dirk I. am Samstag aufwiegen, wobei ihm seine Lieblichkeit, das Funkenmariechen Christina I. gewichtsvermehrend zur Seite sprang. Die kleinsten Besucher hatten bei der närrischen Fröhlichkeit am Raiffeisenmarkt die buntesten Kostüme.

    Foto: Ulrich Reismann
  • Prinzenwiegen in Ottmarsbocholt: Gegen Bonbons ließ sich Prinz Dirk I. am Samstag aufwiegen, wobei ihm seine Lieblichkeit, das Funkenmariechen Christina I. gewichtsvermehrend zur Seite sprang. Die kleinsten Besucher hatten bei der närrischen Fröhlichkeit am Raiffeisenmarkt die buntesten Kostüme.

    Foto: Ulrich Reismann

Auf dem Weg von der Hottenheide bis zum Raiffeisenmarkt, wo das Spektakel stattfand, wurde das Prinzenpaar edel chauffiert und durfte dabei auf einem noblen Golf-Cart Platz nehmen. Hinterm Lenkrad saß Manfred Löhr, organisiert hatte das auffallende Gefährt der Vater des Funkenmariechens, Christoph Klaas. Der hatte auch bei der musikalischen Begleitung die Fäden in der Hand gehabt und die Blasmusik der Seppenrader Dorfmusikanten arrangiert. Für die Versorgung aller Karnevalisten mit Getränken und Bratwürsten zeichnete die letztjährige Prinzenecke Broholt verantwortlich.

Trödelnde Umstände

Dass man die Termine in der laufenden Session „etwas durcheinanderwerfen musste“ (die Prinzenproklamation hatte nicht eine, sondern bereits zwei Wochen vor dem Umzug stattgefunden), begründete der Vorsitzende der Karnevalsgesellen, Janis Lordiek, mit „einigen trödelnden Umständen“. Beim Raiffeisenmarkt bedankte er sich für die Aufnahme der „Jallermann-Tropfen“ in das Ganzjahressortiment, wodurch eingefleischte Jecken im Sommer nicht auf ihre liebste Spirituose zu verzichten brauchten. Und dann war Raiffeisen-Mitarbeiter Malte Koch an der Reihe, per Gabelstapler die Palette mit den Bonbons-Paketen neben die Waage zu fahren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7251438?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Westfalen auf Teneriffa in Quarantäne
Corona-Verdacht: Urlauber sitzen fest: Westfalen auf Teneriffa in Quarantäne
Nachrichten-Ticker