Ideenwettbewerb: Flächen für neue Bäume gesucht
Klimaschutz für jedermann

Senden -

Die Initiative „Neue Bäume für Sendens Wald“ möchte noch mehr Menschen für den Klimaschutz ins Boot holen. Aus diesem Grund wurde in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Senden eine Ideenwettbewerb für mögliche neue Baum-Standorte ausgeschrieben.

Montag, 09.03.2020, 17:30 Uhr aktualisiert: 10.03.2020, 14:24 Uhr
Pflanzaktionen wie im Bereich Hiegenbusch/L 844 (Foto) möchte die Initiative „Neue Bäume für Sendens Wald“ wiederholen. Dazu sind Vorschläge aus der Bürgerschaft willkommen.
Pflanzaktionen wie im Bereich Hiegenbusch/L 844 (Foto) möchte die Initiative „Neue Bäume für Sendens Wald“ wiederholen. Dazu sind Vorschläge aus der Bürgerschaft willkommen. Foto: Harhues

Klimaschutz ist ein Thema, das viele Sendener bewegt. Das zeigt sich nicht allein an der Klimaschutz-Resolution des Gemeinderates, sondern auch an der Initiative „Neue Bäume für Sendens Wald“. Denn in Zusammenarbeit mit der Gemeinde wurden auf einer Fläche im Bereich Hiegenbusch/L 844 und auf einem Areal am Venner Moor insgesamt über 4000 jungen klimastabile Bäumen (zum größten Teil Stieleichen) gesetzt. In der nächsten Pflanzperiode im Herbst soll dieses Engagement fortgesetzt werden: Um noch mehr Menschen aus allen Ortsteilen für den Klimaschutz mit ins Boot zu holen, hat die Initiative jetzt einen Ideenwettbewerb für mögliche Standorte ausgeschrieben.

„Das Wichtigste ist, dass wir weitere öffentlich zugängliche Flächen für Baumpflanzaktionen zur Verfügung gestellt bekommen. Diese Flächen können sich auch in Privatbesitz befinden“, hofft Bernd Lieneweg auf Anregungen aus dem Ideenwettbewerb. Das Mitglied der Sendener Agenda-Gruppe könnte sich zum Beispiel vorstellen, „Brachflächen, die nicht bewirtschaftet werden können, für eine Baumpflanzung zu erwerben“. Gut 1000 Euro stünden nach den ersten beiden Aktionen noch zur Verfügung. „Es darf aber gerne weiter gespendet werden“, so Lieneweg. Mangels großer Flächen können jetzt auch kleinere Projekte umgesetzt werden. So biete die Gemeinde die Möglichkeit, Einzelbäume oder Baumgruppen nach zu pflanzen. Schulklassen, Nachbarschaften, Vereine und andere kleinere Gruppen können aktiv werden und sollten sich bei der Bürgerinitiative melden, um entsprechende Bäume zu bekommen.

„Wir möchten für jedermann die Möglichkeit schaffen, sich aktiv am Klimaschutz zu beteiligen“, betont das Mitglied der Agenda-Gruppe. „Am Hiegenbusch haben sich drei Kindergärten beteiligt. Am Venner Moor waren über 100 Leute aktiv. Mit dieser Resonanz sind wir richtig gut zufrieden“, resümiert Lieneweg.

Die Vorschläge im Rahmen des Ideenwettbewerbs müssen in einem der Ortsteile umsetzbar sein und werden vorab von der Verwaltung geprüft. Ein Team aus Vertretern der Bürgerinitiative und der Verwaltung wird die besten Ideen aussuchen. Die besten Vorschläge werden mit einem kleinen, von der Sparkasse Westmünsterland geförderter Preis belohnt.

Die Ideen für den Wettbewerb können als Brief im Rathausfoyer zu Händen der BI „Neue Bäume für Senden“ abgegeben oder per Mail an bernd.lieneweg@web.de geschickt werden (Stichwort „Ideenwettbewerb: neue Bäume für Senden“).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7319277?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker