Öffnung von Münsterstraße und Herrenstraße kommt in Sicht
Endspurt an St. Laurentius eingeläutet

Senden -

Der vierte Bauabschnitt des ISEK-Projektes an der St. Laurentius-Kirche steht kurz vor dem Abschluss. Somit kann die Verbindung von der Herrenstraße zur Münsterstraße voraussichtlich Mitte April wieder freigegeben werden. Nun geht es in den fünften und letzten Bauabschnitt, der im Juli vollendet werden soll.

Mittwoch, 18.03.2020, 16:22 Uhr aktualisiert: 19.03.2020, 09:54 Uhr
An der Verbindung der Herrenstraße zur Münsterstraße und am Zugang zu St. Laurentius sind die Pflasterarbeiten in vollem Gange. Wenn alles nach Plan läuft, kann dieses Straßenstück Mitte April wieder freigegeben werden.
An der Verbindung der Herrenstraße zur Münsterstraße und am Zugang zu St. Laurentius sind die Pflasterarbeiten in vollem Gange. Wenn alles nach Plan läuft, kann dieses Straßenstück Mitte April wieder freigegeben werden. Foto: Siegmar Syffus

Vor gut einem Jahr haben an der St. Laurentius-Kirche die ISEK-Maßnahmen samt Erneuerung der Kanalisation begonnen. Und auch heute noch wird dort gebuddelt, gebaggert und gepflastert. Jetzt endlich kommt der Abschluss der Arbeiten und damit die Öffnung der Münsterstraße in greifbare Nähe.

Die Regenfälle im Februar und Anfang März sowie Lieferengpässe hatten die Arbeiten in Verzug gebracht. Länger als ursprünglich geplant bleiben daher die Stellplätze am Kindergarten Steverspatzen und die Zufahrt der Herrenstraße zur Münsterstraße gesperrt ( WN berichteten). Aktuell rechnet die Gemeinde mit der Freigabe dieses Straßenstücks bis Mitte April, hieß es auf Anfrage der WN.

„Im Moment sind drei Kolonnen an der Kirche im Einsatz. Zwei Kolonnen sind mit vorbereitenden Arbeiten beschäftigt. Die dritte legt das Klinkerpflaster an der Verbindung von der Herrenstraße zur Münsterstraße. Diese Kolonne soll noch durch eine weitere verstärkt werden“, verdeutlicht Erwin Oberhaus von der Sendener Bauverwaltung, dass der vierten von insgesamt fünf Bauabschnitten an der Kirche möglichst zügig abgeschlossen werden soll.

Während am Verbindungsstück der Herrenstraße gepflastert wird, werden an der Münsterstraße im Bereich der Gaststätte Journal Hausanschlussleitungen saniert, Rinnen und Straßenabläufe versetzt. „Die neue LED-Straßenbeleuchtung ist bereits ans Stromnetz angeschlossen worden“, berichtet Oberhaus. Direkt an der St. Laurentius-Kirche laufen die letzten Restarbeiten am „tanzenden Band“ – einer zwischen 30 und 80 Zentimeter hohen, wellenförmig verlaufenden Mauer, die sich um St. Laurentius zieht und zum Kirchplatz hin öffnet.

„Jetzt werden die Zugänge zur Kirche hergestellt. Und der Bereich zwischen Kirche und tanzendem Band erhält eine Oberfläche, die durchlässig ist, damit die Linden ausreichend mit Regenwasser versorgt werden“, erläutert der Mitarbeiter der Bauverwaltung.

Auch wenn die Zufahrt der Herrenstraße Mitte April wieder frei ist, bleibt die Durchfahrt der Münsterstraße am Dümmer vorerst noch gesperrt. Denn der fünfte und letzte Bauabschnitt an der Zufahrt zum Bürgerpark bis zum Alten Zollhaus steht noch an beziehungsweise ist schon angelaufen. Auch in diesem Bereich wird die Münsterstraße der Platzgestaltung an der Kirche angepasst. „Außerdem muss der Dümmer-Durchlass neu abgedichtet werden, berichtet Oberhaus. Er geht davon aus, dass die Münsterstraße Ende Juli geöffnet werden kann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7332887?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker