Fahrradstandanlage ist startklar
Geschützter Stall für 44 Drahtesel

Senden -

Die neue Fahrradstandanlage an der Haltestelle Siebenstücken kann ab sofort genutzt werden. Transponder zum Öffnen der Tür sind über die Gemeindeverwaltung erhältlich.

Mittwoch, 25.03.2020, 15:09 Uhr aktualisiert: 26.03.2020, 09:54 Uhr
Die Fahrradabstellanlage an der Haltestelle Siebenstücken ist fertig und kann kostenfrei genutzt werden. Transponder zum Öffnen der Tür können bei der Gemeinde angefordert werden.
Die Fahrradabstellanlage an der Haltestelle Siebenstücken ist fertig und kann kostenfrei genutzt werden. Transponder zum Öffnen der Tür können bei der Gemeinde angefordert werden. Foto: Siegmar Syffus

Die Arbeiten an der Fahrradstandanlage an der Haltestelle Siebenstücken sind abgeschlossen. Ab sofort stehen 44 Plätze für Räder in der abschließbaren Anlage zur Verfügung. Ein begrüntes Dach schützt die Leezen vor Regen, teilt die Gemeinde Senden mit.

„Die Nutzung ist unkompliziert und kostenlos“, erklärt Klaus Mende, der den Bau der Anlage koordiniert hat. „Voraussetzung ist allerdings ein Transponder zum Aufschließen der Tür“, ergänzt sein Kollege Ewald Schulte . Für den Erhalt des Transponders müssen einmalig 50 Euro als Kaution hinterlegt werden.

Wer die Anlage nutzen möchte, sollte sich unter 0 25 97 / 69 93 04 direkt bei Ewald Schulte melden. Er erläutert, wie die Übergabe im Rathaus stattfindet, das zurzeit eigentlich für den Publikumsverkehr geschlossen ist. Auch per Mail ist er erreichbar unter e.schulte@senden-westfalen.de.

Die Anlage soll ein Element sein, den Umstieg auf den öffentlichen Personennahverkehr zu erleichtern und das eigene Auto öfter stehen zu lassen. Die Gemeinde schreibt derzeit das Klimaschutzkonzept fort, das eine Vielzahl von Maßnahmen bündeln soll, die zu noch mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz in Senden beitragen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7342949?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker