Barrierefreiheit und mehr Komfort
Sanierungszug macht in Bösensell Station

Bösensell -

Die mehrfach angekündigte Sanierung des Bahnhofs in Bösensell soll in diesem Jahr beginnen, lauten Informationen des Abgeordneten Dietmar Panske.

Mittwoch, 01.04.2020, 12:40 Uhr aktualisiert: 02.04.2020, 12:38 Uhr
Sanierung ist fällig: Es herrscht keine Barrierefreiheit am Bahnhof Bösensell
Sanierung ist fällig: Es herrscht keine Barrierefreiheit am Bahnhof Bösensell Foto: di

Schon seit geraumer Zeit steht eine barrierefreie Sanierung und Modernisierung des Bahnhofs auf der Wunschliste vieler Bürgerinnen und Bürger in Bösensell. In mehreren Gesprächen mit Vertretern der Deutschen Bahn hat auch der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Dietmar Panske immer wieder auf die Bedeutung dieses Projekts hingewiesen, so seine Pressemitteilung.

„Der Bahnhof Bösensell soll im Rahmen des Zukunfts-Investitionsprogramms (ZIP) des Bundes barrierefrei modernisiert werden. Dabei sind neben der Anhebung des Bahnsteigs auf 76 Zentimeter über Schienenoberkante auch neue taktile Leitsysteme vorgesehen, die mobilitätseingeschränkten Personen den Weg zur Einstiegstür des Zuges erleichtern sollen. Für mehr Komfort bei Regen wird darüber hinaus der Wetterschutz verbessert und für eine bessere Übersicht in der Dunkelheit gibt es eine neue, energiesparende LED-Beleuchtung. Auch die Verständlichkeit der Lautsprecherdurchsagen sollen durch neue Lautsprechersysteme verbessert werden.

Zudem werde der Bahnhof von „Bösensell“ in „Senden Bösensell“ umbenannt, fasst Panske das geplante Modernisierungspaket zusammen.

„Eigentlich war die barrierefreie Sanierung und Modernisierung des Bösenseller Bahnhofs bereits für 2018 gesehen. Jedoch musste das Projekt seit dem leider immer wieder verschoben werden. Hauptursache war nach Aussage der Deutschen Bahn vor allem, dass man im Rahmen der Ausschreibung der Bauleistung keine wirtschaftlichen Angebote erhalten habe. Das hat sich nun aber durch eine erneute Ausschreibung Ende des letzten Jahres geändert,“ informiert Panske.

„Der neue Zeitplan der Deutschen Bahn sieht nun vor, dass der Bahnsteig 2 als sogenannte „Schattenbaustelle“ im August diesen Jahres realisiert wird. Der Bahnsteig 1 soll dann, vorbehaltlich der Genehmigung von Sperrpausen (Zeiten, in denen kein Zug fährt), im Februar/März 2021 umgesetzt werden“, berichtet der Landtagsabgeordnete aus Gesprächen mit der Deutschen Bahn. „Die geplante Inbetriebnahme des modernisierten Bahnhofs ist dabei für den Sommer 2021 vorgesehen.“

Panske betont: „Für mich ist dabei klar, dass diesen Worten nun auch konkrete Taten folgen müssen. Die Menschen in Bösensell warten schon viel zu lange darauf, dass dieses wichtige Projekt auch endlich umgesetzt wird.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7352360?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker