Neue Radkarten gedruckt und digital
Auf diesen Routen lässt sich Senden bestens erkunden

Senden -

Senden und die Umgebung lassen sich bestens per Drahtesel erkunden. Aktualisierte Karten der Gemeinde und eine Beschilderung helfen dabei.

Montag, 18.05.2020, 15:46 Uhr aktualisiert: 18.05.2020, 15:48 Uhr
Tipps für Pättkestouren: Martina Venschott aus der gemeindlichen Touristinfo hat sich um die Neuauflage der Radkarten gekümmert.
Tipps für Pättkestouren: Martina Venschott aus der gemeindlichen Touristinfo hat sich um die Neuauflage der Radkarten gekümmert. Foto: Gemeinde Senden

Wer aufmerksam mit dem Fahrrad durch die Gemeinde fährt, entdeckt vielerorts die Wegweiser der „F-Wege“: „Grüne Schilder mit gelber Schrift verraten die Routen, die über Wirtschafts- und Feldwege sowie schmale Pfade quer durch die Gemeinde führen“, erklärt Martina Venschott aus der gemeindlichen Touristinfo. „Insgesamt gibt es rund um Senden fünf solcher Touren, die Wege F 1, F 2, F 3, F 27 und F 28. Auf diesen Rundtouren von 20 bis 40 Kilometern Länge lässt sich Senden bestens erkunden“, so die Tourismusexpertin in der Pressemitteilung der Gemeinde weiter.

Für alle Touren gibt es Radkarten und Steckbriefe, diese sind in einer Mappe gebündelt kostenfrei in der Touristinfo erhältlich. Pünktlich zum Start der Radsaison ist nun die Neuauflage dieser Sendener Radkarten erschienen. „Die Inhalte und Fotos wurden komplett überarbeitet und auch das Design wurde aktualisiert“, erläutert Venschott, die sich um die Neugestaltung gekümmert hat.

Die Karten können auch digital genutzt werden: Sie lassen sich als PDF-Dokument auf der gemeindlichen Homepage herunterladen, die F-Wege sind zudem im Geoportal hinterlegt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7414526?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker