Konfi-Kids schließen erstes Jahr der Vorbereitung ab
Gemeinschaft feiern mit Zeichen der Verbundenheit

Mittwoch, 20.05.2020, 06:45 Uhr aktualisiert: 20.05.2020, 13:48 Uhr
Pfarrerin Annika Hilker befestigt mit Konfi-Kids und ihren Geschwistern die bunten Wimpel als Zeichen der Verbundenheit und Zuversicht am evangelischen Gemeindezentrum.
Pfarrerin Annika Hilker befestigt mit Konfi-Kids und ihren Geschwistern die bunten Wimpel als Zeichen der Verbundenheit und Zuversicht am evangelischen Gemeindezentrum. Foto: Evangelische Kirchengemeinde

Die Gemeinde hat sich besonders auf die neuen Bedingungen für die Gottesdienstfeiern eingestellt: genügend Abstand, Mund-Nasen-Schutz, zugewiesene Plätze für Familien und Hygienemaßnahmen.

Gesungen werden durfte nicht, doch verhaltenes Summen war zuhören, Begleitung am Klavier und Lieder über den Beamer sorgten für Musik.

Die Abschlussurkunde für dieses erste Jahr der Konfirmandenzeit lag schon auf dem Stuhl bereit, außerdem ein kleines Geschenk, eine Taube aus Olivenholz. Die Taube als Symbol, denn sie spielt eine entscheidende Rolle in der Noah-Geschichte: Sie bringt den Zweig, der zeigt, dass das Leben auf der Erde nach der großen Flutkatastrophe weitergeht. Die Farben des Regenbogens, der auch in vielen Fenstern als Hoffnungszeichen zu sehen ist, hängen nun als bunte Stoffwimpel am Eingang der Kirche als Zeichen der Verbundenheit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7416244?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker