Mietwohnungsbau am Mühlenbach
Über 50 Interessenten auf der Liste

Senden -

Die Rohbauten stehen und die Vermarktung läuft. Wobei sich erwartungsgemäß zeigt, dass das Interesse der Mietwohnungen am Mühlenbach hoch ist.

Dienstag, 02.06.2020, 13:16 Uhr aktualisiert: 02.06.2020, 16:18 Uhr
Auf der ehemaligen Grünfläche am Mühlenbach entstehen in zwei von Eckhard Scholz entworfenen Häusern 24 Wohneinheiten, von denen 16 öffentlich gefördert werden.
Auf der ehemaligen Grünfläche am Mühlenbach entstehen in zwei von Eckhard Scholz entworfenen Häusern 24 Wohneinheiten, von denen 16 öffentlich gefördert werden. Foto: di

Der architektonische Charakter und die Proportionen sind schon erkennbar. „Wir liegen voll im Zeitplan“, lautet die Auskunft von Nicolas Brinckmann , Leiter Hausbewirtschaftung und Kundencenter der Wohnbau Westmünsterland eG. Im ersten Quartal des kommenden Jahres sollen die Wohnungen auf der Grünfläche am Mühlenbach von ihren Mietern bezogen werden. Auch die Corona-Krise schlage nicht durch: „Alle beauftragten Unternehmen machen hier einen sehr guten Job“, resümiert Brinckmann.

Corona-Krise wirkt sich nicht auf Baufortschritt aus

Die Gebäudekörper sind mit Fenstern und Klinkerfassade bereits erstellt. Die Arbeiten haben sich nun in den Innenausbau verlagert. In den Sommermonaten können parallel Außenanlagen errichtet werden.

Während das Bauprojekt in der Nachbarschaft wegen seiner Lage auf einer Grünfläche abgelehnt wurde, betonte die Mehrheit der Kommunalpolitiker, dass der Standort angesichts eines reduzierten Bauvolums verträglich, die Nachfrage nach Wohnraum in Senden zugleich aber sehr hoch sei.

Insgesamt 24 Wohneinheiten entstehen

24 Wohneinheiten entstehen in zwei Gebäuden. Den Schwerpunkt bilden Zwei-Zimmer- Wohnungen mit 47 bis 65 Quadratmetern. Die vier größeren Wohnungen umfassen knapp 79 Quadratmeter. Insgesamt werden 16 der 24 Wohneinheiten öffentlich gefördert erstellt. Dort liegt die Kaltmiete bei 5,75 Euro pro Quadratmeter, ein Wohnberechtigungsschein (WBS) ist erforderlich.

...

Was die Wohnbau-Genossenschaft als Bauherrin erwartungsgemäß zu spüren bekommen hat. Denn: Im ersten Schritt der Vermarktung haben sich bereits mehr als 50 Interessenten für Wohnungen dieses Neubauvorhabens vormerken lassen, bestätigt Brinckmann. Dies korrespondiere mit dem zweiten Projekt der Wohnbau Westmünsterland am alten Sportplatz Holtruper Straße, „wo die Resonanz ebenfalls sehr groß war“. Neue Interessenten könnten über die Homepage verfolgen, ob noch Wohnungen zu vergeben sind oder ein generelles Wohnungsgesuch für Senden eintragen.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7431495?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker