Kita St. Laurentius modernisiert
Regelbetrieb startet in neuer Frische

Senden -

Pünktlich zum Start des Corona-bedingten „eingeschränkten Regelbetriebs“ am Montag (8. Juni) empfängt die Kita St. Laurentius die Kinder nach der jetzt abgeschlossenen Modernisierung in neuer Frische.

Donnerstag, 04.06.2020, 16:15 Uhr aktualisiert: 04.06.2020, 18:48 Uhr
Stellten die Modernisierungsmaßnahmen in der Kita St. Laurentius vor (v.l.): Judith van der Poel, Martina Menkhoff-Braun und Gabriele Heuchel.
Stellten die Modernisierungsmaßnahmen in der Kita St. Laurentius vor (v.l.): Judith van der Poel, Martina Menkhoff-Braun und Gabriele Heuchel. Foto: Siegmar Syffus

„Alles neu macht der Mai“: Für den Kindergarten St. Laurentius trifft diese Redewendung zu. Denn aufgrund des durch Corona eingeschränkten Betriebs und der guten Zusammenarbeit mit Sendener Handwerksbetrieben, konnte die Modernisierung der Kita zügig durchgeführt und abgeschlossen werden, freut sich Martina Menkhoff-Braun .

„Mit 54 Jahren sind wir die älteste Tageseinrichtung in Senden und hatten hohe Decken. Jetzt haben wir in allen Räumen Schallschutz anbringen lassen, um eine gute Akustik zu erhalten“, erläutert die Einrichtungsleiterin, die nach über 37-jähriger Tätigkeit in dieser Funktion Ende Juli in den Ruhestand tritt. „Rufen, Springen, Laufen, der Umgang mit Spielmaterialien und andere Tätigkeiten führten zu einem sehr hohen Lärmpegel und unerwünschten Geräuschbelästigungen“, erklärt Menkhoff-Braun die Notwenigkeit der Akustikdecken.

Die soeben abgeschlossene Modernisierung beschränkt sich nicht allein auf die Schalldämmung. „Alle vier Gruppenräume, die drei Nebenräume, der Bewegungsraum, der Flur und unser Frühstücksbistro sind gestrichen worden. Außerdem sind mehrere Tischlerarbeiten ausgeführt worden. Und wir haben alle Räume einer Grundreinigung unterzogen“, führt die designierte neue Kita-Leiterin Judith van der Poel aus. „Die komplette Finanzierung wird aus dem Haushalt für die Kindertageseinrichtungen der Kirchengemeinde St. Laurentius gedeckt“, ergänzt Gabriele Heuchel, Verbundleiterin der katholischen Kitas in der Gemeinde Senden.

Durch die Notbetreuung und die Öffnung für die Betreuung der angehenden Schulkinder kamen in Corona-Zeiten täglich durchschnittlich 19  der insgesamt 71 Kinder in die Kita St. Laurentius. Am Montag (8. Juni) beginnt der eingeschränkte Regelbetrieb.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7436138?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker