Messe und Kranzniederlegung
Schützen wahren Traditionspflege

Ottmarsbocholt -

Das Schützenfest musste ausfallen, doch St. Johannes-Bruderschaft und Junggesellenverein setzten sich dennoch für die Traditionspflege in Ottmarsbocholt ein.

Dienstag, 23.06.2020, 12:56 Uhr aktualisiert: 24.06.2020, 14:26 Uhr
Oberst Markus Möller richtete bei der Kranzniederlegung einige Worte an die Teilnehmenden.
Oberst Markus Möller richtete bei der Kranzniederlegung einige Worte an die Teilnehmenden. Foto: Bruderschaft

Am vergangenen Wochenende sollte das alljährliche gemeinsame Schützenfest  der St. Johannes-Bruderschaft und des Junggesellenvereins stattfinden. Bekanntermaßen musste es aber in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Trotzdem wurde von beiden Vereinen ein kleiner Teil der Schützenfesttradition fortgeführt, natürlich unter Beachtung der zur Zeit geltenden Schutzmaßnahmen, wie es in der Pressemitteilung heißt.

Am Samstag nahmen die St. Johannes-Bruderschaft Ottmarsbocholt und der Junggesellenverein Ottmarsbocholt mit ihren beiden Königspaaren und einigen Offiziellen der Vereine an der Abendmesse in der St.Urban Kirche teil. Hier wurde besonders der lebenden und verstorbenen Mitgliedern der Bruderschaft gedacht.

Im Anschluss legten beide Vereine einen Kranz am Ehrenmal auf dem Friedhof zu Ehren der Verstorbenen beider Weltkriege nieder, wie es alljährlich zu Schützenfest Tradition ist.

Oberst Markus Möller richtete einige Worte an die Teilnehmenden. Mit einem „Vater unser“ und einer Schweigeminute endete die Kranzniederlegung. Beide Vereine hoffen, dass im nächsten Jahr wieder ein normales Schützenfest gefeiert werden kann, zumal dann auch das Jubiläumsschützenfest des Junggesellenvereins zum 225 jährigen Bestehen auf der Agenda steht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7464043?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker