Sendener „Stadtteil“-Autos können jetzt gebucht werden
Carsharing kommt ins Rollen

Senden -

Das Sendener Carsharing-Projekt ist gestartet: Kunden können künftig bei Bedarf einen Opel Corsa und einen Opel Astra nutzen. Bis Ende August wird Einsteigern die Aufnahmegebühr erlassen. Wer registriert ist, kann bundesweit auf rund 8000 Fahrzeuge von Kooperationspartner zugreifen. Von Siegmar Syffus
Mittwoch, 15.07.2020, 16:23 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 15.07.2020, 16:23 Uhr
Gemeinsam mit Initiator Prof. Dr. Martin Lühder (vorne, l.) freuten sich Vertreter aus Politik und Verwaltung sowie die Vorstandsmitglieder des Heimatvereins Senden über den Start des Carsharing-Projektes. Bürgermeister Sebastian Täger nahm schon einmal probeweise am Steuer Platz.
Gemeinsam mit Initiator Prof. Dr. Martin Lühder (vorne, l.) freuten sich Vertreter aus Politik und Verwaltung sowie die Vorstandsmitglieder des Heimatvereins Senden über den Start des Carsharing-Projektes. Bürgermeister Sebastian Täger nahm schon einmal probeweise am Steuer Platz. Foto: Siegmar Syffus
Großer Bahnhof für zwei eher unscheinbare Autos: Mit einem Opel Corsa und einem Opel Astra startete am Mittwoch (15. Juli) das Sendener Carsharing-Projekt auf dem „Gastronom“-Parkplatz an der Gartenstraße. „Was lange währt, wird endlich gut“, kommentierte Bürgermeister Sebastian die Umsetzung des Vorhabens, das auf Initiative von Prof. Dr.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7494834?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker