Wiedereröffnung im November
Steverhalle runderneuert

Senden -

Die rund 5,4 Millionen Euro teure Sanierung und Modernisierung der Steverhalle stehen vor dem Abschluss: Kulturveranstaltungen, Schul- und Vereinssport können dort ab November wieder stattfinden. Auch hier gilt: Corona gibt den Takt an. Von Siegmar Syffus
Freitag, 24.07.2020, 18:04 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 24.07.2020, 18:04 Uhr
Mit einem Durchmesser von einem Meter dürfte auch bei Großveranstaltungen genügend frische Luft durch die Leitungen der neuen Lüftungsanlage strömen
Mit einem Durchmesser von einem Meter dürfte auch bei Großveranstaltungen genügend frische Luft durch die Leitungen der neuen Lüftungsanlage strömen Foto: Siegmar Syffus
Beate Malsch ist guter Dinge: „Es läuft glatt“, freut sich die Architektin, die bei der Gemeinde Senden für die Sanierung und Modernisierung der Steverhalle zuständig ist. „Durch Corona hatten wir weder Ausfälle noch Lieferverzögerungen und liegen im Bauzeitenplan“, sagt sie.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7507394?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker