Ärger mit beauftragter Firma
Schlaglöcher dienen als Beweismittel

Senden -

Die Schlaglöcher und andere Mängel auf der Kanalpromenade Richtung Schloss werden vorerst nicht beseitigt. Grund: Gemeinde Senden und die ausführende Firma liegen im Clinch.

Donnerstag, 08.10.2020, 15:38 Uhr aktualisiert: 08.10.2020, 19:24 Uhr
Die Schlaglöcher auf der Allee am Kanal zum Schloss werden nicht zeitnah beseitigt.
Die Schlaglöcher auf der Allee am Kanal zum Schloss werden nicht zeitnah beseitigt. Foto: Gemeinde

Schlaglöcher auf Kanalpromenadenweg als Beweismittel: Wenn Bürger der Gemeinde Hinweise auf kaputte Klettergerüste oder defekte Abfalleimer geben, schaffen Mitarbeiter des Bauhofs meist in kurzer Zeit Abhilfe. Egal, ob die Meldung per Telefon, E-Mail oder den integrierten Bürgermelder in der Senden-App eingeht.

Die Schlaglöcher und weitere Mängel auf der Kanalpromenade vom neu gestalteten Kanalplatz Richtung Schloss werden allerdings trotz der Meldungen von Anwohnern nicht direkt beseitigt, teilt das Rathaus mit. Denn: Gegenüber der Firma, die die Arbeiten ausführte, hat die Gemeinde Mängelbeseitigungsansprüche geltend gemacht. Da nach aktuellem Stand von einer gerichtlichen Auseinandersetzung auszugehen ist, muss zunächst der derzeitige Zustand noch einige Zeit zu Beweiszwecken erhalten bleiben.

„Sobald eine Freigabe vorliegt, werden umgehend die bestehenden Schäden an der Oberfläche ausgebessert“, kündigt Marcus Thies von der Tiefbauabteilung der Gemeinde an. Leider ist es nicht möglich, eine konkrete zeitliche Perspektive zu nennen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7623225?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker