Kursus „Hilfe beim Helfen“
Erfahrung im Umgang mit Demenzkranken

Senden -

Nicht nur die an Demenz erkrankten Menschen brauchen Hilfe und Betreuung, sondern auch die pflegenden Angehörigen. An sie wendet sich die Kursreihe „Hilfe beim Helfen“.

Donnerstag, 15.10.2020, 15:49 Uhr
Angelika Emschove
Angelika Emschove Foto: di

Die Mehrzahl der Menschen mit Demenz wird von ihren Familien versorgt. Zur Unterstützung der Angehörigen bietet die Alzheimer Gesellschaft im Kreis Coesfeld, im Rahmen des Sendener Netzwerks „Alter, Demenz, Pflege“, Ende Oktober wieder die kostenfreie Kursreihe „Hilfe beim Helfen“ an. Kooperationspartner sind die Pflegekasse der Barmer Dülmen, die Christophorus-Klinik Dülmen GmbH, die Gemeinde Senden und der Volkshochschulkreis Lüdinghausen.

Die Kursreihe wird vom 29. Oktober bis zum 10. Dezember (jeweils Donnerstag) in den Räumen der Volkshochschule Senden angeboten, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Referentin, Krankenschwester Angelika Emschove, ist seit drei Jahren als Kursleiterin tätig und hat durch ihre langjährige Tätigkeit im Altenheim St. Johannes viel Erfahrung im Umgang mit Senioren und Demenzerkrankten gesammelt. An insgesamt sieben Abenden, jeweils von 18 bis 20 Uhr, erhalten Angehörige ausführliche Informationen über verschiedene Aspekte einer Demenzerkrankung, zum Krankheitsbild, zur Pflegeversicherung, zum Betreuungsrecht und zu Entlastungsangeboten.

Eine Anmeldung bei der VHS-Geschäftsstelle der Gemeinde Senden ist notwendig. Ansprechpartnerin ist Andrea Rädisch ( 0 25 97/ 69 92 23, E-Mail: a.raedisch@senden-westfalen.de).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7633042?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F
Nachrichten-Ticker